24. Juli 2012, 12:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Canada Life startet Garantie-Fondspolice

Unter dem Titel „Garantierter Rentenplan“ hat der Lebensversicherer Canada Life eine neue fondsgebundene Rentenversicherung auf den Markt gebracht. Wie das Unternehmen mitteilt, garantiert die Police eine jährliche Wertentwicklung von 1,5 Prozent aus der sich die garantierte Mindestrente berechnet.

Günther Soboll, Canada Life

Günther Soboll, Canada Life

Der garantierte Zuwachs liegt damit leicht unterhalb der aktuellen Inflationsrate – laut Statistisches Bundesamt stiegen die Verbraucherpreise im Juni 2012 in Deutschland um 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Allerdings betont Canada Life, dass ein Aktienanteil von 20 bis 30 Prozent dafür sorge, dass die spätere Rente gegebenenfalls höher ausfällt als die zu Vertragsbeginn festgelegte Garantie-Rente.

Zurzeit liege der Aktienanteil bei 25 Prozent, die Mehrheit von 75 Prozent würden sich aus Rentenpapieren sowie „weiteren sicherheitsorientierten Anlagen“ zusammensetzen. Ziel sei es, Schwankungen im Portfolio möglichst zu vermeiden, erklärt der Versicherer.

Das Produkt eigne sich sowohl für langfristige als auch für kürzere Ansparphasen ab zehn Jahren und käme damit auch für Sparer in Frage, die sich in ihren Vierzigern oder Fünfzigern befänden, heißt es. „Mit dem Garantierten Rentenplan kann jeder die Renditechancen der Märkte nutzen, auch der sicherheitsorientierte Kunde. Sein Erspartes ist nicht nur sicher, sein Wert kann sich sogar weiter steigern und so für eine noch höhere Rente sorgen“, sagt Günther Soboll, Hauptbevollmächtigter der Canada Life für Deutschland.

Für die Auszahlung der Rente können Kunden eine jährliche Steigerung vereinbaren. Innerhalb der betrieblichen Altersversorgung ist die Rente automatisch dynamisch und steigt während des Rentenbezugs um jährlich ein Prozent. Alternativ können auch höhere Rentensteigerungen vereinbart werden.

Weitere Bausteine sehen eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit vor sowie eine flexible Ansparphase. Letztere könne monatsgenau auf den Renteneintritt augerichtet werden, so Canada Life. Die Ansparphase kann maximal 35 Jahre dauern, Minimum sind zehn Jahre, heißt es. Im Todesfall innerhalb der Ansparphase bietet der Versicherer mindestens eine Beitragsrückgewähr, oder, wenn diese höher ausfallen sollte, eine Guthabenausschüttung. Eventuelle Kapital-Entnahmen werden dann jeweils abgezogen.

Kunden hätten zudem die Möglichkeit, ihre Hinterbliebenen in der Rentenphase durch Rentengarantiezeiten abzusichern. Im Todesfall während der Rentengarantiezeit erhalten diese dann die Rente bis zum Ablauf der Garantiezeit weiter. (lk)

Foto: Canada Life

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Insurtechs: Nexible übertrifft die Erwartungen

Der Digitalversicherer Nexible freut sich über ein äußerst erfolgreiches Jahr 2018. Für das laufende Jahr rechnet das Unternehmen mit voraussichtlich mehr als 20 Millionen Euro Beitragseinnahmen.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Quadratmeterpreise steigen bis 2020 vierstellig

Beim Preiswachstum auf dem Immobilienmarkt ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Gerade in den größten deutschen Städten werden die Kaufpreise für Eigentumswohnungen weiterhin stark steigen, prognostiziert auch das Online-Portal Immowelt.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Fondsfinanz: 5.200 Messebesucher und ein neuer Partner

Der Maklerpool Fondsfinanz konnte auf seiner diesjährigen Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM) im MOC München 5.200 Fachbesucher begrüßen. Besonders gefragt waren nach Angaben des Unternehmens die IDD-konformen Fachvorträge.

mehr ...

Sachwertanlagen

Emissionshaus UDI geht in die Offensive

In einem außergewöhnlich langen, selbst verbreiteten Interview verteidigt der neue Chef des Emissionshauses UDI aus Nürnberg unter anderem die „Quersubventionierung“ von Geschäftsbereichen und kündigt ehrgeizige Ziele an.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...