Anzeige
5. Januar 2012, 11:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Helvetia verzichtet in neuer Markenkampagne auf Versicherungsbegriffe

Der Schweizer Versicherer Helvetia startet erstmals in seiner Geschichte einen länderübergreifenden Marktauftritt. Laut Marketingleiterin Beatrix Höbner (Foto) verzichtet man dabei bewusst auf Versicherungsbegriffe.

Beatrix Höbner, Helvetia

Beatrix Höbner, Helvetia

Im Mittelpunkt des europaweit einheitlichen Marken- und Werbeauftritts stehe der Dialog mit Kunden und Geschäftspartnern, teilte die Helvetia mit. Dazu stellt das Unternehmen jeweils eine Frage ins Zentrum, die beim Betrachter eine Reaktion auslösen soll. Dazu gehöre beispielsweise die Frage „Was ist Mut?“.

Nach eigenen Angaben vermeide man bewusst gängige Begriffe aus der Versicherungsbranche und setze stattdessen auf länderübergreifende „Impulswörter“ wie „Mut“. „Diese machen in Kopf und Herz eine Welt auf und über sie kann jeder eine eigene Geschichte erzählen“, sagte Höbner. Mut sei ein Wort, das alle Menschen bewegt. „Mutig ist nicht nur, wer hohe Berge besteigt oder sich an einem Seil in die Tiefe stürzt. Mut brauchen wir alle, wenn wir die kleinen und großen Herausforderungen des Lebens meistern wollen“, so Höbner.

Vom neuen Markenauftritt verspreche man sich eine europaweite Wiedererkennung, die die Bekanntheit und das Profil der Helvetia nach außen weiter stärken soll. Als wichtiges Element der eigenen Markenkommunikation setzt das Unternehmen künftig durchgängig den Claim „Ihre Schweizer Versicherung.“ ein. Dadurch wolle man sowohl die Herkunft betonen, als auch eine Leistung, die für „Sicherheit, Stabilität, Tradition und Qualität“ steht.

Die Helvetia verfügt über Niederlassungen in der Schweiz sowie in Deutschland, Österreich, Spanien, Italien und Frankreich. (lk)

Foto: Helvetia

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...