M&M gewinnt vier neue Versicherer für Transparenz-Standard Volatium

Die Versicherer Gothaer, HDI-Gerling, Stuttgarter und Zurich Deutscher Herold haben sich dem Volatium-Standard des Hofheimer Analysehauses Morgen & Morgen (M&M) angeschlossen. Volatium geht auf eine Initiative zurück, Tarife in der Altersvorsorge besser vergleichen zu können.

Transparenz_SpiegelSeit Jahresbeginn stellen sich die vier Neu-Mitglieder den Transparenz-Vorgaben von M&M. Dazu werden ihre Tarife aus der Tarifgeneration 2012 erstmalig mit ihren jeweiligen Chancen und Risiken anhand des Volatium-Standards offengelegt. Der Standard sieht vor, dass die Tarif-Vorgaben, wie beispielsweise Versicherungslaufzeit und monatlicher Beitrag, für alle Tarife einheitlich ausfallen. Auch die vier Alt-Mitglieder Volkswohl Bund, Canada Life, Alte Leipziger und Axa haben ihre Tarife für die neue Tarifgeneration aktualisieren lassen, teilt M&M mit.

„Damit haben wir bereits zu Beginn des Jahres die Anzahl der ‚Volatium- und (pi)Volatium-Profile‘ fast verdoppelt und sind mit den bereits eingegangenen Neubeauftragungen sicherlich noch im ersten Halbjahr bei weit über 200 Profilen“, sagt M&M-Geschäftsführer Stephan Schinnenburg. Aktuell sind unter www.volatium.de rund 100 Tarife zertifiziert.

Vor rund zwei Jahren startete das Analysehaus die Volatium-Initiative und gab das Ziel aus, mehr Transparenz und Vergleichbarkeit bei Altersvorsorgeprodukten anzustreben. Aus der Volatium-Initiative ging 2011 der Volatium-Standard hervor. Vorreiter war der Volkswohl Bund, der bereits Anfang 2011 seine Volatium-Profile veröffentlichte. (lk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.