Nürnberger startet neuen Zahnzusatztarif

Die Nürnberger Krankenversicherung (NKV) erweitert ihr Angebot in der Zahnvorsorge: Der neue Zahnzusatztarif ZV soll Kosten für professionelle Zahnreinigung, Wurzelbehandlungen und kieferorthopädische Maßnahmen erstatten.

ZähneDie Einführung des Tarifs begründet die NKV damit, dass die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) im Bereich der Zahnprophylaxe nicht ausreichend seien. Das Unternehmen betont, dass Kosten für eine professionelle Zahnreinigung grundsätzlich nicht von den Kassen übernommen werden, bei einer kieferorthopädische Behandlung sei dies nur eingeschränkt möglich. Zudem zahle die GKV bei sogenannten Knirscherschienen nur eine Basisvariante.

Den geschlechtsunabhängig kalkulierten Beitrag gibt es in drei Ausführungen: Kinder (11,90 Euro im Monat), Jugendliche und junge Erwachsene (10 Euro) sowie ab Alter 21 Jahre (8,60 Euro). Voraussetzung für den Abschluss des neuen Tarifs ist allerdings, dass bereits ein weiterer NKV-Tarif besteht oder noch abgeschlossen wird, der Leistungen für Zahnersatz vorsieht.

Nach Angaben der NKV sieht der Leistungsrahmen des Tarifs ZV vor, dass für medizinisch notwendige Parodontose- und Wurzelbehandlungen bis zu 100 Prozent der Kosten geltend gemacht werden können, für eine professionelle Zahnreinigung gibt es bis zu 100 Euro pro Jahr. Bei Knirscherschienen bis maximal 600 Euro beträgt die Kostenübernahme 80 Prozent. Kieferorthopädische Eingriffe bei Kindern und Jugendlichen (bis 18 Jahre) sollen ebenfalls zu 80 Prozent übernommen werden, die Gesamtkosten sind allerdings auf maximal 2.000 Euro begrenzt. (lk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.