27. November 2012, 13:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Riester-Rente: Große Unterschiede bei Garantiewerten

Für Riester-Sparer ergeben sich bei gleichem monatlichen Beitrag enorme Unterschiede in den garantierten Renten. Zu diesem Urteil kommt eine Untersuchung durch das unabhängige Analysehaus Morgen & Morgen (M&M).

Stephan Schinnenburg, Morgen & Morgen

Stephan Schinnenburg, Geschäftsführer Morgen & Morgen

Wie das Hofheimer Unternehmen berichtet, habe eine Analyse der Rentenhöhen von Riester-Tarifen gezeigt, dass ein 37- jähriger Mann, der heute monatlich 100 Euro Beitrag zahlt und seine Rente mit 67 Jahren erhalten möchte, je nach Tarif eine garantierte Rente von rund 79 bis 164 Euro pro Monat erwarten darf. Das sind laut M&M knapp 100 Prozent Unterschied im Rentenbezug. Bei einem Ausnahmefall könnte theoretisch sogar eine Rente von Null Euro herauskommen, da der Rentenfaktor hier nicht garantiert sei, heißt es.

Dieser Einzelfall wäre aber sicherlich vor Gericht nicht beständig. Der Marktdurchschnitt liege bei rund 130 Euro garantierter Rente. Vom Durchschnitt zum Bestwert sind nach Angaben von Morgen & Morgen allerdings mehr als 400 Euro Unterschied pro Jahr und somit einige Tausend Euro im Zeitablauf festzustellen. „Die enormen Unterschiede werden zum einen durch die Kosten, aber auch durch die unterschiedlichen Tarifstrukturen determiniert“, sagt Stephan Schinnenburg, Geschäftsführer des Analysehauses.

Rendite-Chancen und -Risiken „völlig intransparent“

Gerade die unterschiedlichen Kalkulationen und Garantien bergen Rendite-Chancen, jedoch gleichzeitig auch Risiken, die für den Verbraucher völlig intransparent seien, moniert das Analysehaus. Schinnenburg verknüpft diese Erkenntnis mit dem Hinweis auf die vor einigen Jahren ins Leben gerufene Transparenz-Initiative Volatium: „Der Verbraucher kann auf einen Blick erkennen, welche der fünf Volatium-Klassen seinen Anforderungen an Sicherheit und Renditeerwartung entspricht und muss sich dann lediglich noch für einen geeigneten Tarif in der gewünschten Klasse entscheiden.“ Für jeden Tarif werde die entsprechende Volatium-Klasse individuell ermittelt. (lk)

Foto: Morgen & Morgen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Facebooks Libra macht Kryptowährungen massentauglich – auch ohne Banken

Mehr als 2,4 Milliarden potenzielle Nutzer für Facebooks Kryptowährung Libra: Gelingt es Facebook nach der Revolutionierung der privaten und öffentlichen Kommunikation nun auch, das globale Geldsystem zu revolutionieren?

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...