Studie: Abschluss jeder dritten Police wird im Internet vorbereitet

Vor Unterzeichnung der Versicherungspolice lieber nochmal das Internet befragen – nach diesem Motto verfahren offenbar viele Deutsche: Jedem dritten Abschluss geht bereits der Besuch eines Vergleichsportals voraus, so das Ergebnis der aktuellen Kubus-Studie des Kölner Beratungsunternehmens MSR Consulting.

Neues OnlinePortalLaut Studienmacher variieren die Vergleichsquoten zwischen den verschiedenen Versicherungssparten deutlich. Spitzenreiter ist erwartungsgemäß die Kfz-Versicherung: 41 Prozent der Neukunden haben demnach vor dem Abschluss ein Internet-Vergleichsportal besucht (siehe Grafik).

Auch im Bereich der privaten Krankenversicherung informieren sich viele Vebraucher zunächst auf entsprechenden Plattformen (35 Prozent). Bei den Schadenversicherungen ohne Kfz liegen die Quoten der Nutzer von Online-Vergleichsportalen zwischen 26 Prozent und 31 Prozent, teilen die MSR-Berater mit. Vergleiche bei Vorsorgeprodukten werden hingegen deutlich seltener angestellt (17 Prozent). Aber auch hier soll das Internet mittlerweile eine wichtige Rolle im Informationsprozess spielen, so die Einschätzung des Beratungshauses.

Die Marktforscher betonen zudem, dass der Besuch der Vergleichsplattformen nicht automatisch einen Abschluss über das Portal zur Folge habe. Allerdings werde die Erwartungshaltung bezüglich des Preises eines Versicherungsprodukts deutlich beeinflusst, so die Berater. Für den Versicherungsvertrieb sei dies eine erhebliche Herausforderung. Der Vergleich von Leistungskomponenten falle dem Kunden allerdings auch weiterhin relativ schwer. (lk)

Kubus-Studie_Vergleichsportal

Grafik: MSR Consulting

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.