14. März 2012, 12:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Abschluss jeder dritten Police wird im Internet vorbereitet

Vor Unterzeichnung der Versicherungspolice lieber nochmal das Internet befragen – nach diesem Motto verfahren offenbar viele Deutsche: Jedem dritten Abschluss geht bereits der Besuch eines Vergleichsportals voraus, so das Ergebnis der aktuellen Kubus-Studie des Kölner Beratungsunternehmens MSR Consulting.

Neues-OnlinePortal-127x150 in Studie: Abschluss jeder dritten Police wird im Internet vorbereitetLaut Studienmacher variieren die Vergleichsquoten zwischen den verschiedenen Versicherungssparten deutlich. Spitzenreiter ist erwartungsgemäß die Kfz-Versicherung: 41 Prozent der Neukunden haben demnach vor dem Abschluss ein Internet-Vergleichsportal besucht (siehe Grafik).

Auch im Bereich der privaten Krankenversicherung informieren sich viele Vebraucher zunächst auf entsprechenden Plattformen (35 Prozent). Bei den Schadenversicherungen ohne Kfz liegen die Quoten der Nutzer von Online-Vergleichsportalen zwischen 26 Prozent und 31 Prozent, teilen die MSR-Berater mit. Vergleiche bei Vorsorgeprodukten werden hingegen deutlich seltener angestellt (17 Prozent). Aber auch hier soll das Internet mittlerweile eine wichtige Rolle im Informationsprozess spielen, so die Einschätzung des Beratungshauses.

Die Marktforscher betonen zudem, dass der Besuch der Vergleichsplattformen nicht automatisch einen Abschluss über das Portal zur Folge habe. Allerdings werde die Erwartungshaltung bezüglich des Preises eines Versicherungsprodukts deutlich beeinflusst, so die Berater. Für den Versicherungsvertrieb sei dies eine erhebliche Herausforderung. Der Vergleich von Leistungskomponenten falle dem Kunden allerdings auch weiterhin relativ schwer. (lk)

Kubus-Studie Vergleichsportal in Studie: Abschluss jeder dritten Police wird im Internet vorbereitet

Grafik: MSR Consulting

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Lebensversicherer punkten bei den Kunden

Die Versicherungsbranche steckt im digitalen Wandel. Gleichwohl sind nicht alle Versicherungssparten gleich gut für die digitale Kundennähe gerüstet. Insbesondere in der Lebensversicherung fällt es noch schwer, die passenden Antworten auf die Kundenwünsche zu finden. Die neue Service Value-Vergleichsstudie zeigt, welche Lebensversicherer bei den Kunden überzeugen.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

“Ein gesetzlicher Schildbürgerstreich”

Mit drastischen Worten fordert der Vertriebsverband Votum ein Umdenken bei der BaFin-Aufsicht über Finanzanlagenvermittler und Stärkung des digitalen Verbraucherschutzes. Das Bundesfinanzministerium plane Millioneninvestition ohne verbraucherschützende Wirkung. Notwendige Handlungsfelder würden hingegen vernachlässigt. Die Votum-Erklärung im Wortlaut:

mehr ...

Berater

Aus für Thomas Cook in Deutschland

Vor knapp zwei Monaten stellte die deutsche Thomas Cook Insolvenzantrag. Jetzt herrscht Gewissheit. Für das Unternehmen als Ganzes gibt es keine Zukunft mehr.

mehr ...

Sachwertanlagen

Voigt & Coll. bringt Multi-Asset-Dachfonds mit Quadoro

Die V&C Portfolio Management GmbH & Co. KG, eine Beteiligung der Voigt & Coll. GmbH, hat die Vertriebszulassung der BaFin für ihren neuen Multi-Asset-AIF für Privatanleger erhalten.

mehr ...

Recht

Zwei Prozent sind genug

Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr voraussichtlich einen Überschuss von zwei Milliarden Euro verzeichnen. Der Bund der Steuerzahler fordert nun eine stärkere Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung und fordert zudem eine gesetzliche Kopplung von Beitragshöhe und Rücklage der Arbeitsagentur.

mehr ...