Talanx übernimmt polnischen Versicherer Warta

Nachdem zuletzt der Kölner Versicherer Gothaer in Polen zugekauft hat, zieht Talanx mit einem zweiten Zukauf binnen eines Monats nach: Für 770 Millionen Euro haben die Hannoveraner 100 Prozent der Anteile am Versicherer Warta von der belgischen KBC-Gruppe erworben.

warschau_polenWie Talanx mitteilt, werde man durch den Kauf zur zweitgrößten polnischen Versicherungsgruppe aufsteigen. Die Übernahme, die von den zuständigen Behörden noch genehmigt werden muss, soll in der zweiten Jahreshälfte 2012 abgeschlossen sein. Im Anschluss daran sei geplant, dass der japanische Talanx-Kooperationspartner Meiji Yasuda Life Insurance Company 30 Prozent der Warta-Anteile übernimmt.

Nach Angaben von Talanx hat die Warta-Gruppe etwa 1,5 Millionen Kunden und verzeichnete im Geschäftsjahr 2010 ein Bruttoprämienvolumen von umgerechnet rund einer Milliarde Euro (Lebensversicherung: 560 Millionen Euro; Kompositversicherung: 443 Millionen Euro). In der Kompositversicherung setze sich der Kundenstamm zu etwa zwei Dritteln aus Privat- und zu etwa einem Drittel aus Firmenkunden zusammen.

Die Gruppe beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiter, das Warta-Vertriebsnetzwerk beziffert Talanx auf rund achttausend feste und freie Agenten, viertausend Agenturen sowie etwa 240 Zweigstellen. Im polnischen Industrieversicherungsgeschäft zähle Warta zu den führenden Gesellschaften, teilte der Hannoveraner Konzern mit. Insbesondere in der See- und Luftfahrtversicherung habe das Unternehmen eine starke Stellung.

„Mit der Akquisition der Warta partizipieren wir in größerem Maße als bisher an der Entwicklung eines sehr dynamischen Versicherungsmarkts und kommen damit der Erfüllung unseres strategischen Wachstumsziels einen weiteren wichtigen Schritt näher“, sagt Vorstand Torsten Leue, der als Chef von Talanx International für die Übernahme zuständig ist.

Bislang war Talanx in Polen mit zwei Gesellschaften in der Kraftfahrt-, der Haftpflicht- und allgemeinen Sachversicherung sowie im Bereich Lebensversicherung tätig. Bereits im Dezember 2011 hatten Talanx und Meiji Yasuda Life angekündigt, den polnischen Versicherer Europa zu übernehmen.

Mit dem zweiten Zukauf in Polen soll das internationalen Geschäfts des Konzern verstärkt werden. Als Zielmärkte hatte Talanx einerseits Mittel- und Osteuropa, andererseits Lateinamerika definiert. Der Anteil der im Ausland generierten Bruttoprämie aus der Erstversicherung (Industrie- sowie Firmen- und Privatkunden) soll dabei langfristig die Hälfte der gesamten Erstversicherungsbruttoprämie betragen. (lk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.