8. Februar 2012, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Transparo kooperiert mit „Spiegel Online“

Das Internet-Vergleichsportal Transparo bietet seinen Tarifrechner seit Jahresbeginn auf der Nachrichtenseite „Spiegel Online“ an. Mit der Kooperation beabsichtigt die von Aspect Online betriebene Plattform, die unter anderem zum Versicherer Huk-Coburg gehört, zum Marktführer Check24 aufzuschließen.

Neues-OnlinePortal-127x150 in Transparo kooperiert mit „Spiegel Online“„Ich freue mich, dass wir ,Spiegel Online‘ als Partner gewinnen konnten. Somit setzen wir unseren Wachstumskurs konsequent fort“, sagt Aspect-Online-Chef Johannes Hack. Mit über 156 Millionen Visits und über 823 Millionen Seitenaufrufen im Dezember 2011 gehöre „Spiegel Online“ nach Bild.de zu den meistbesuchten Nachrichtenseiten im deutschsprachigen Internet, teilt Transparo mit.

Verbraucher können in den Bereichen Kfz-Versicherung, Haftpflicht-, Hausrat- und Rechtsschutzversicherung sowie bei Ratenkredit und Tagesgeld mit den Transparo-Vergleichsrechnern nach günstigen Angeboten suchen, weitere Vergleichsmöglichkeiten sollen folgen, heißt es.

Allerdings lassen sich nicht alle am Markt verfügbaren Tarife miteinander vergleichen. Wie in den Transparo-Qualitätsrichtlinien nachzulesen ist, nehmen 38 Versicherungsgesellschaften nicht am Vergleich teil, darunter auch die Allianz.

Der Münchner Versicherer hatte die Kooperationsvereinbarung mit Transparo im Herbst vergangenen Jahres mit der Begründung gekündigt, das man die eigenen Tarife in Vergleichsportalen unterbringen wolle, die sich nicht auch auf die Herstellung eigener Produkte konzentrieren, so Allianz-Deutschland-Chef Markus Rieß. Von dieser Entscheidung betroffen, sind auch die Produkte des Allianz-Tochterunternehmens Allsecur.

Transparo gehört seit Mitte des Jahres den Versicherern Huk-Coburg, Talanx und WGV. Das Unternehmen betont, dass es das Ziel sei, alle Versicherer in die Plattform zu integrieren. Bei Anbietern, die sich verweigern, geschehe dies auf eigenen Wunsch. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...