22. November 2012, 13:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Versicherer müssen profitabler werden

Ungeachtet der schwierigen Marktsituation erwarten Analysten von Versicheren eine höhere Profitabilität. Gleichzeitig werden Vorstöße in Emerging Markets über bessere Ratings belohnt. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Accenture.

Versicherer haben hohe Erwartungen zu erfüllen

Nach Angaben von Accenture wurden für die Studie 68 führende Finanzanalysten in 16 Ländern zu Themen wie Gewinnentwicklung und Wachstumsstrategien in der Versicherungsbranche befragt. Demnach erwarten die Analysten von der Assekuranz im Geschäftsjahr 2012 eine durchschnittliche Eigenkapitalrendite (RoE) von 14,9 Prozent vor Steuern, im Vergleich zu 13,7 Prozent im Jahr 2011. Die Anforderungen an die Profitabilität werden zudem weiter steigen, heißt es in der Studie. So fordert die Hälfte der Befragten von den mit einem „Buy“-Rating ausgestatteten Versicherern eine weitere Steigerung der Eigenkapitalrendite binnen drei Jahren.

Erwartungen mehr als anspruchsvoll“

„Noch 2011 lag die durchschnittliche Eigenkapitalrendite der 20 größten internationalen Versicherer vor Steuern bei rund 11,9 Prozent. Angesichts dessen sind die Analystenerwartungen mehr als anspruchsvoll“, kommentiert Thomas D. Meyer, verantwortlicher Geschäftsführer bei Accenture für die Versicherungspraxis in der Region Europa, Afrika und Lateinamerika. Die gesamte Branche werde von den schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und einem immer strengeren regulatorischen Umfeld beeinflusst, so Meyer.

Als Beispiel nennt der Berater die höhere Volatilität bei Katastrophenschäden, mit denen Schaden-und Unfallversicherer zu kämpfen hätten. Lebensversicherer sähen sich wiederum mit niedrigen Zinsen und einer schwachen Nachfrage konfrontiert, so Meyer. Für bessere Ratings müssten Versicherer die Analystengemeinde daher davon überzeugen, dass sie über die richtige Strategie verfügen, diesen Herausforderungen zu begegnen und gleichzeitig in der Lage sein, die Messlatte für Profitabilität und Wachstum höher zu hängen, führt der Experte aus.

Analysten honorieren Expansion in Emerging Markets

Die Ausweitung des Geschäfts in Emerging Markets ist laut Accenture ein großer Pluspunkt für die betreffenden Unternehmen. Demnach erachten alle Analysten für den Bereich Sach- und Haftpflichtversicherung M&A-Aktivitäten nordamerikanischer, europäischer und japanischer Versicherer in Märkten wie Brasilien, Russland, Indien, China, Mexiko oder Südkorea als ausschlaggebenden Faktor für überdurchschnittliche Ratings. Im Segment Leben erwarten 88 Prozent der Befragten innerhalb der kommenden drei Jahre von den Versicherern „organisches Wachstum“.

Seite zwei: Tarifstruktur und Servicequalität wichtigste Faktoren für Analysten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Mit einem Freibetrag Altersarmut gezielt bekämpfen“

Nahezu alle Grundsicherungsempfänger sollen von einer Ausweitung des Freibetrags für Altersvorsorgeeinkommen profitieren. Wer mit Beiträgen in die gesetzliche Rentenversicherung vorgesorgt hat, soll bis zu 200 Euro zusätzlich zur Grundsicherung im Alter bekommen. Das sieht die #ArbeitLohntSichRente der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) vor, die heute in Berlin veröffentlicht wurde.

mehr ...

Immobilien

Warum der Mietendeckel Mietern nicht hilft

Der Berliner Senat will den sogenannten Mietendeckel einführen, die Bestandsmieten also für fünf Jahre einfrieren. Es soll eine Antwort auf die kräftigen Mietpreissteigerungen der vergangenen Jahre sein, die vielen Berlinern zu schaffen machen – 84 % der Berliner Haushalte leben zur Miete. Ein Kommentar von Nedeljko Prodanovic, Geschäftsführer Stonehedge, zum Mietdeckel

mehr ...

Investmentfonds

Sachwertanlagen bieten Renditevorsprung

„Die Niedrigzinsphase hält weiter an und die Abkühlung in der Wirtschaft führt zu wenig Freude an den Börsen“, prognostiziert Johannes Sczepan, Geschäftsführer der Finanzberatungsgruppe Plansecur, für 2019. Vor diesem Hintergrund empfiehlt der Plansecur-Chef sogenannte Alternative Investment Fonds (AIF) „als Bestandteil eines Portfolios, sofern es zum individuellen Anlagekonzept passt“.

mehr ...

Berater

Personalnotstand im Asset-, Property- und Transaction Management

Der Fachkräftemangel in der Bauwirtschaft setzt sich zunehmend auch in Bereichen des Immobilienmanagements fort. Als Resultat der insgesamt gestiegenen Neubautätigkeit über sämtliche Assetklassen hinweg, steigt die Anzahl der fertiggestellten bzw. gehandelten Immobilien stetig und damit der Bedarf an Asset- und Property Managern sowie Acquisition- und Transaction Managern. An qualifizierten Kandidaten herrscht jedoch bundesweit erheblicher Mangel.

mehr ...

Sachwertanlagen

“KI benötigt internationale Regeln”

Eine aktuelle Studie von Horváth & Partners, für die mehr als 160 Finanzentscheider befragt wurden, offenbart enormen Nachholbedarf der Finanzabteilungen von Unternehmen. Cash. sprach mit Stefan Tobias, Partner bei Horváth & Partners, über die Gründe und weshalb sich die Finanzvorstände offensichtlich mit neuen Technologien so schwer tun.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...