Hallesche startet neuen bKV-Tarif

Der Krankenversicherer Hallesche hat sein Angebot in der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) erweitert. Der neue Tarif „Vorsorgeplus“ sieht unter anderem vor, dass Mitarbeiter alle zwei Jahre einen „Vorsorge-Scheck“ erhalten. Der Tarif wird zum Einheitsbeitrag von 9,70 Euro pro Mitarbeiter und Monat angeboten.

Frank Kettnaker, Hallesche

Die Mitarbeiter können laut Hallescher von empfohlenen ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen profitieren, die von der Kasse nicht bezahlt würden. Die Vorsorge-Schecks gibt es ab dem 17. Lebensjahr und sollen je nach Geschlecht und Lebensalter unterschiedlich ausfallen. Unter anderem könnten diverse Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung in Anspruch genommen werden, heißt es. Demnach erhalte eine 36-jährige Frau beispielsweise Vorsorge-Schecks im Wert von mehr als 600 Euro.

Arzt rechnet Kosten direkt mit dem Versicherer ab

Jeder Mitarbeiter, ob gesetzlich oder privat versichert, könne die Vorsorge-Schecks bei seinem Arzt einreichen. Dieser rechne seine Kosten dann direkt mit der Halleschen ab.

Mit dem neuen Tarif biete man den Vermittlern einen „optimalen Türöffner“ für den Einstieg in den Wachstumsmarkt bKV, sagt Hallesche-Vorstand Frank Kettnaker. „Unser neues, am Markt einzigartiges Angebot zeigt, dass die Hallesche in der betrieblichen Krankenversicherung hervorragend aufgestellt ist und wir unseren Geschäftspartnern wirkungsstarke Lösungen für ihre Firmenkunden anbieten“, so Kettnaker. (lk)

Foto: Hallesche

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.