Anzeige
25. März 2013, 17:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nach Entmachtung beim BdV: Kleinlein erhebt Vorwürfe gegen Aufsichtsrat

Axel Kleinlein hat sich in einer schriftlichen Stellungnahme zu seiner Abberufung als Vorstandsvorsitzender beim Bund der Versicherten (BdV) geäußert. Darin widerspricht er der Darstellung des Aufsichtsrats und ruft indirekt zum Sturz des Gremiums auf.

Axel Kleinlein teilt gegen Aufsichtsrat aus

Axel Kleinlein, Bund der Versicherten (BdV)

Die vom Aufsichtsrat genannte “unterschiedliche Auffassung über die inhaltliche und personelle Ausrichtung des BdV” treffe nicht zu, erklärt Kleinlein. Stattdessen habe über die inhaltliche Ausrichtung zum “offensiven Verbraucherschutz” stets Konsens bestanden.

Kleinlein erhebt Vorwürfe gegen Aufsichtsrat

Zugleich teilt der Diplom-Mathematiker mit, dass es über die personelle Ausrichtung tatsächlich einen Dissens gegeben habe, da der Aufsichtsrat wiederholt versucht habe, “bestimmte personelle Entscheidungen zu erzwingen”. Ein solches Verhalten stellte jedoch einen satzungswidrigen Eingriff in die Geschäftsführung dar, so Kleinlein.

Vorwürfe an den Aufsichtsrat äußert der ehemalige BdV-Chef auch hinsichtlich der Schlichtungskompetenz bei internen Auseinandersetzungen. So hätten sich bereits seit Sommer letzten Jahres Probleme zwischen Kleinlein und dem zweiten Vorstand Thorsten Rudnik abgezeichnet, ohne dass der Aufsichtsrat “sich anfänglich um eine Lösung bemüht” hätte.

Dissenz bei “Aufarbeitung von Unregelmäßigkeiten”

Weiter erklärt Kleinlein, dass spätestens seit September 2012 unterschiedliche Auffassungen in der Aufarbeitung von “Unregelmäßigkeiten bei bestimmten Gehaltszahlungen” bestanden hätten. Dabei seien in einem Fall juristische Bedenken gegen die außerordentliche Höhe einer laufenden Zahlung offenbar, schreibt Kleinlein etwas nebulös. “Anstatt mich in meiner neutralen Haltung in der Aufklärung dieses Sachverhalts zu unterstützen, griff mich der Aufsichtsrat sogar für dieses Verhalten an”, meint Kleinlein.

Mitgliederversammlung solle neuen Aufsichtsrat wählen

Kleinlein ruft abschließend zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung auf: “Nur das oberste Gremium des Vereins, die Mitgliederversammlung kann unvoreingenommen und objektiv dem Verein aus der Krise helfen”, schreibt er. Auf dieser könne dann ein neuer Aufsichtsrat gewählt werden, der die Vorstandsbesetzung neu beschließen könne. Ob er ein erneutes Amt bei der Verbraucherschutzorganisation anstrebt, ging aus dem Schreiben nicht hervor.

Der BdV wollte sich zu Kleinleins Darstellung der Vorgänge heute noch nicht äußern. (lk)

Foto: Shutterstock und BdV

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

2 Kommentare

  1. Nähere Informationen können per E-Mail angefordert werden bei Herrn Thielemann, zu erreichen unter

    bdv@henning-thielemann.de

    Die genauen Hintergründe und die notwendigen Konsequenzen lassen sich m.E. aber nur auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung diskutieren, die schnellstens einberufen werden sollte. Dazu ist es notwendig, dass mindestens 1% aller Mitglieder (das sind ca. 520 bis 530 Mitglieder) einen entsprechenden Antrag schriftlich stellen, der als Blanko-Vordruck bei Herrn Thielemann ebenfalls elekronisch (per E-Mail) angefordert werden kann.

    Diese Mitgliederversammlung sollte so schnell wie möglich stattfinden, damit unverzüglich über das weitere Vorgehen in diese Sach entschieden werden kann….

    meint D Valentien

    Kommentar von D Valentien — 26. März 2013 @ 12:30

  2. Wer Mitglied im BdV ist kann seinen Antrag auf Einberufung einer
    außerordentlichen Mitgliederversammlung schriftlich an den

    Betriebsrat des
    Bund der Versicherten e. V.
    Tiedenkamp 2
    24558 Henstedt-Ulzburg

    schicken. Der Postweg scheint nötig!

    Ulrich Jansen

    Kommentar von Ulrich Jansen — 25. März 2013 @ 18:55

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...