14. Mai 2013, 11:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Central meldet große Pflege-Bahr-Resonanz

Die Central Krankenversicherung hat nach eigenen Angaben mehr als 20.000 staatlich geförderte Pflegetarife vermittelt. Damit habe sich seit Jahresbeginn jeder zehnte Central-Kunde für einen “Pflege-Bahr-Tarif” entschieden. Insgesamt erfolgte fast jeder dritte Abschluss in der Branche bei der Central.

Pflege-Bahr: Central vermeldet große Ressonanz“Zuletzt konnte ich immer wieder von ‘fehlender Nachfrage’ lesen. Unsere Kundengespräche spiegeln etwas anderes wider: Die hohe Aufmerksamkeit, die durch die öffentliche Debatte geschaffen wurde, führt selbst bei vielen jüngeren Menschen dazu, sich mit ihrer Situation im Alter auseinanderzusetzen”, sagt Heinz Teuscher, Vorstandsvorsitzender der Central.

DVAG treibt Neugeschäft voran

Den Großteil des Neugeschäfts wurde laut der Kölner Generali-Tochter über den wichtigsten Vertriebspartner der Central, die Deutsche Vermögensberatung (DVAG), gewonnen.

PKV-Verband konstatiert mehr als 60.000 Abschlüsse

Nach einer Umfrage des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV) bei den Pflege-Bahr-Anbietern wurden in den ersten drei Monaten insgesamt mehr als 65.000 geförderte Policen abgeschlossen. Zu Ende April ging der Verband von “deutlich über 70.000 Verträgen” aus.

“Zurzeit schließen jeden Tag weit mehr als 1.000 Menschen eine geförderte Pflegezusatzversicherung ab”, so der Vorsitzende des PKV-Verbandes Reinhold Schulte. Die Unternehmen hätten “alle Hände voll zu tun”, um die Anfragen interessierter Bürger zu bearbeiten. (lk)

Foto: Shutterstock

3 Kommentare

  1. Von Horst an Jan Lanc > DVAG sowie andere Orga´s und andere Kumpane – Wir sind des Geiers schwarzer Haufen , und lassen unsere “Kunden” in das Verderben laufen!!! Von sauberer Beratung keine Spur , sonst läuft der Kunde AUS der Spur.

    Kommentar von Horst Noll — 15. Mai 2013 @ 18:00

  2. Da scheint die Strukki- Heerschar der DVAG- Vertreter wieder wenig zu beraten, aber viel zu verkaufen.
    Natürlich zum “Wohle” des Kunden.

    Kommentar von Stefan — 15. Mai 2013 @ 11:05

  3. Irgendjemand muss das ja verkaufen

    Kommentar von Jan Lanc — 14. Mai 2013 @ 19:56

Ihre Meinung



 

Versicherungen

hepster launcht Versicherungspaket für (E-)Bike-Leasing am Markt

hepster stellt gemeinsam mit Gothaer und Helvetia ein neues Produkt vor. Anstelle von E-Scootern ist es nun möglich, das Leasing von E-Bikes zu versichern. Welche innovativen Ideen in dem Produkt stecken.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...