Anzeige
5. Juli 2013, 14:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Allianz präsentiert flexibles Garantie-Konzept

Der Lebensversicherer Allianz hat sein von der Branche mit Spannung erwartetes Vorsorgeprodukt “Perspektive” vorgestellt. Dieses garantiert in der Ansparphase lediglich die eingezahlten Beiträge und eine Mindestrente. Wieviel nach Vertragsablauf hinzukommt, erfährt der Kunde erst zu Rentenbeginn.

Allianz präsentiert flexibles Garantiezins-KonzeptWie der Münchner Versicherer mitteilt, werde die Rente zum Rentenbeginn auf Basis der dann im Neugeschäft für Sofortrenten gültigen Rechnungsgrundlagen neu berechnet.

In jedem Fall sei dem Kunden aber die bei Vertragsabschluss garantierte Mindestrente sicher. Zudem sei in der Ansparphase sichergestellt, dass die für die Altersvorsorge eingezahlten Beiträge – bei Tod und zum Rentenbeginn – erhalten bleiben.

Perspektive-Verträge höher verzinst als klassische Verträge

Für Perspektive-Verträge hat die Allianz für das Jahr 2013 eine gesamte Verzinsung von 4,5 Prozent in der Ansparpase deklariert – das ist etwas mehr, als sie in klassischen Lebens- und Rentenversicherungverträgen bietet (4,2 Prozent). Diese sogenannte Überschussbeteiligung setzt sich aus einer laufenden Verzinsung von 3,7 Prozent (Klassik: 3,6 Prozent) sowie dem Schlussüberschuss und einem Sockelbetrag für die Beteiligung an den Bewertungsreserven von derzeit 0,8 Prozent (Klassik: 0,6 Prozent) zusammen.

Bei beiden Konzepten soll zum Rentenbeginn eine zusätzliche Verzinsung auf Basis des dann aktuellen Niveaus der Bewertungsreserven hinzukommen. Die laufende Überschussbeteiligung werde jährlich gutgeschrieben. Dadurch erhöhe sich beim Vorsorgekonzept Perspektive das Garantiekapital zum Ende der Ansparphase, erklärt die Allianz.

“Das neue Vorsorgekonzept Perspektive bietet unseren Kunden die Möglichkeit, ihre Renditeerwartungen und ihre Risikoneigung bei der Altersvorsorge noch individueller auszubalancieren”, sagt Markus Faulhaber, Vorstandsvorsitzender von Allianz Leben, anlässlich der heutigen Vorstellung in München.

Einsatz in allen Produktgattungen

Das Konzept wollen die Münchner bei allen Altersvorsorgeprodukten einsetzen: von der Basis- und Riesterrente über die betriebliche Altersversorgung bis hin zur Privatrente. Man könne ab sofort mit den fünf Vorsorgekonzepten Klassik, Perspektive, IndexSelect, Invest alpha-Balance und Invest noch bedarfsgerechter auf die unterschiedlichen Renditeerwartungen und Risikoneigungen der Kunden eingehen, heißt es. (lk)

Foto: Allianz

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...