26. November 2013, 08:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alte Leipziger hält Verzinsung konstant

Wie schon in den Vorjahren hat die Alte Leipziger Lebensversicherung den Anfang gemacht: Der Versicherer gab bekannt, seine Gesamtverzinsung für 2014 mit 4,1 Prozent auf dem diesjährigen Niveau zu halten. Die darin enthaltene laufende Verzinsung ist mit 3,35 Prozent ebenfalls konstant geblieben.

Firmensitz der Alten Leipziger in Oberursel: Der Versicherer will seine Überschussbeteiligung auch im nächsten Jahr konstant halten.

Firmensitz der Alten Leipziger in Oberursel: Der Versicherer will seine Überschussbeteiligung auch im nächsten Jahr konstant halten.

Neben der laufenden Verzinsung setzt sich die Gesamtverzinung aus der Schlussüberschussbeteiligung und der Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven zusammen.

Die Beibehaltung der Gesamtverzinsung sei das Ergebnis einer Kapitalanlagepolitik, die vor allem auf die Stärkung der Finanzkraft und der Risikotragfähigkeit des Unternehmens abziele, teilte die Alte Leipziger mit. Außerdem habe das Unternehmen schon in den letzten Jahren “rechtzeitige Anpassungen” der Überschussbeteiligung an das seit 2008 veränderte Zinsumfeld vorgenommen. So liege der Zins für eine zehnjährige Bundesanleihe derzeit bei 1,7 Prozent.

Ungeachtet der schwierigen Situation an den Kapitalmärkten bekannte sich die Alte Leipziger in ihrer Zinsmitteilung zum Modell der Lebensversicherung: Gegenüber einem reinen Kapitalmarktprodukt biete diese Planungssicherheit durch Garantien sowie die Absicherung für das Alter und den Todesfall. (lk)

Foto: Alte Leipziger

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...