Bayerische vergünstigt Schwere-Krankheiten-Versicherung

Die Versicherungsgruppe die Bayerische hat angekündigt, ab dem 1. Januar 2014 die Beiträge für die Schwere-Krankheiten-Versicherung „Premium Protect“ um bis zu 14 Prozent zu reduzieren. Damit lasse man Neu- und Bestandskunden an der derzeit positiven Risikoentwicklung teilhaben, heißt es.

Martin Gräfer: „Der gute Risikoverlauf ermöglicht eine Erhöhung der Gewinnbeteiligung bei unserer Schweren-Krankheiten-Versicherung.“

Für Raucher sollen die Prämien in den Unisex-Tarifen um etwa sechs Prozent günstiger ausfallen, teilt die Bayerische mit. Kunden mit bereits bestehenden Verträgen profitierten von der Senkung mit der ersten Beitragsfälligkeit in 2014.

„Der gute Risikoverlauf ermöglicht eine Erhöhung der Gewinnbeteiligung bei unserer Schweren-Krankheiten-Versicherung“, begründet Bayerische-Vertriebsvorstand Martin Gräfer die Entscheidung.

Eine Schwere-Krankheiten-Versicherung, auch bekannt als Dread-Disease-Versicherung, leistet bei Eintritt von definierten Erkrankungen. Bei der Bayerischen sind 38 Krankheitsbilder eingeschlossen, darunter  Herzinfarkt, Krebs, Schlaganfall, Alzheimer oder Parkinson. Im Leistungsfall kann der Erkrankte das Geld nutzen, um beispielsweise langfristige Reha-Maßnahmen, Umbauten im Haus oder teure Spezialbehandlungen zu finanzieren. (lk)

Foto: Bayerische

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.