Ergo, Victoria und Heidelberger halten Überschussbeteiligung stabil

Die Lebensversicherer Ergo, Victoria und Heidelberger Leben werden mit einer unveränderten Überschussbeteiligung ins nächste Jahr gehen: Die Ergo schreibt ihren Kunden mit klassischen Renten- und Lebensversicherungsverträgen weiterhin 3,2 Prozent gut, die Ergo-Tochter Victoria bietet 3,0 Prozent – und die Heidelberger Leben sogar 4,0 Prozent.

Zu den 3,2 Prozent der Ergo, die sich aus dem Garantiezins von aktuell 1,75 Prozent und einer variablen laufenden Verzinsung zusammensetzen, kommen wie im Vorjahr 0,35 Prozent aus dem Schlussüberschuss und der Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven hinzu – die Gesamtverzinsung beträgt damit unverändert 3,55 Prozent. Die Kunden der Victoria Lebensversicherung erhalten wie schon 2013 eine Gesamtverzinsung von 3,35 Prozent.

Fokussierung auf Fondspolicen verschafft Heidelberger Leben Zins-Spielraum in der Klassik

Kunden, mit älteren Tarifen, die einen Garantiezins von vier Prozent vorsehen, erhalten diesen Zins gutgeschrieben. Kunden der Heidelberger Leben erhalten die 4,0 Prozent allerdings auch dann, wenn ihr Vertrag nur einen Garantiezins von 1,75 Prozent aufweist. Diese vergleichsweise hohe Verzinsung begründet der Versicherer damit, dass man aufgrund der Spezialisierung auf fondsgebundene Produkte nur im geringen Umfang von der aktuellen Niedrigzinsphase betroffen sei.

Mit der Bekanntgabe der Überschussbeteiligung von Ergo, Victoria und Heidelberger Leben bestätigt sich der Trend, wonach die Lebensversicherer bislang behutsamer an der Zinsschraube drehen, als Experten ursprünglich erwartet haben. (lk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.