Anzeige
6. November 2014, 10:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge: Babyboomer agieren nachlässig

Lediglich ein Drittel der “Babyboomer” kann die eigene Altersvorsorge präzise benennen, so eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts YouGov. Demnach setzen zudem viele Anleger aus dieser Generation auf schlecht verzinste Produkte wie Tagesgeld.

Vermögende Babyboomer sorgen nachlässig vor

Die Studienautoren monieren, dass sich viele Babyboomer trotz nahenden Rentenalters nicht systematisch genug mit der finanziellen Planung ihres Ruhestands beschäftigen.

Im Auftrag des Wieslocher Finanzdienstleisters MLP und des Versicherers Aegon hat das Kölner Marktforschungsinstitut Vermögende aus der Generation der Babyboomer (Alter: 45-65 Jahre)  zu ihrer finanziellen Ruhestandplanung befragt. Demnach halten sich zwar 95 Prozent für gut beziehungsweise noch besser vorbereitet, aber lediglich ein Drittel kann den eigenen Stand der Altersvorsorge präzise benennen.

Die Struktur des eigenen Vermögens sei bei 34 Prozent der Babyboomer zufallsgeprägt, konstatieren die Studienautoren. Und das obwohl demnach ein Großteil der Befragten (71 Prozent) die private Altersvorsorge für sehr wichtig hält. Drei Viertel der befragten Babyboomer hofft bei der eigenen Ruhestandsplanung er Studie zufolge auf zusätzliche, nur schwer planbare Einnahmen wie Erbschaften.

Keine systematische Altersvorsorge

Auch das Anlageverhalten der Babyboomer halten die Studienautoren für bedenklich. Zwar investieren 72 Prozent der Babyboomer demnach ihr Geld in Aktien. 70 Prozent legen ihr Vermögen jedoch auch in Tagesgeld und andere kurzfristige, gering verzinste Finanzprodukte an. Ändern wollen die Babyboomer der Studie zufolge ihre Anlagestrategie nicht und nennen hierfür vor allem fehlende Produkte (24 Prozent) und mangelnde Transparenz (20 Prozent) als Gründe.

“Trotz nahenden Rentenalters beschäftigen sich viele Bürger nicht systematisch genug mit der finanziellen Planung ihres Ruhestands”,  sagt Manfred Bauer, Produktvorstand bei MLP. “Selbst vermögende Anleger, die sich der Bedeutung des Themas bewusst sind, agieren viel zu nachlässig – das zeigt unsere Studie sehr klar”, so Bauer weiter.

Für die Studie hat YouGov 264 Personen im Alter von 45 bis 65 Jahren und mit einem kurzfristig verfügbaren Vermögen von mindestens 200.000 Euro im Zeitraum vom 14. bis 30. Juli 2014 befragt. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...