Anzeige
20. Oktober 2014, 09:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Gebt die Sozialversicherungs-Ersparnisse in der bAV weiter!”

Die Politik scheint der betrieblichen Altersversorgung (bAV) als Vorsorge-Instrument gegenüber der Riester-Rente den Vorzug zu geben. Cash. sprach mit vier bAV-Experten aus der Versicherungswirtschaft über die Gründe hierfür und über einen möglichen Schlussverkauf in der bAV infolge der künftigen Absenkung des Garantiezinses in der Lebensversicherung.

bAV Riester

Björn Bohnhoff, Leiter betriebliche Altersversorgung, Zurich (oben links); Dr. Henriette Meissner, Generalbevollmächtigte bAV, Stuttgarter Lebensversicherung (oben rechts); Dr. Stefanie Alt, Geschäftsführerin, Nürnberger Beratungs- und Betreuungsgesellschaft für bAV (unten links); Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender, Talanx Pensionsmanagement.

Cash.: Man hat den Eindruck, dass sich die Politik von der Riester-Rente ein Stück weit distanziert hat und im Gegenzug die bAV stärker voranbringen möchte. Ist dieser Ansatz sinnvoll?

Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender, Talanx Pensionsmanagement: Riester ist für viele Menschen ein tolles Produkt. Allerdings wurde Riester in der Presse systematisch kaputtgeredet. Es wurde so lange hinterfragt, ob sich Riester lohnt, bis die Kunden nicht mehr guten Gewissens abschließen wollten. Meine Sorge ist, dass diese Diskussion auch über die betriebliche Altersversorgung hereinbricht. Da müssen wir aufpassen. Ich glaube, die Fokussierung “entweder Riester oder bAV” muss gar nicht sein, sondern wir müssen einfach die Botschaft in die Bevölkerung tragen: Eine bAV lohnt sich nachhaltig für alle Bevölkerungskreise.

Dr. Henriette Meissner, Generalbevollmächtigte bAV, Stuttgarter Lebensversicherung: In der Bevölkerung wird der Faktor Langlebigkeit stark unterschätzt. Aus psychologisch nachvollziehbaren Gründen schauen die Menschen auf die Generation ihrer Großeltern, die oftmals kaum älter als 70 Jahre alt wurde. Wenn Verbraucherschützer dann verkünden, eine Riester-Rente lohne sich erst ab 90 Jahren, fällt das natürlich auf fruchtbaren Boden. Dabei unterschreibt der Bundespräsident schon seit Jahren nicht mehr selbst die Briefe an die Hundertjährigen, weil es mittlerweile viel zu viele Hundertjährige gibt.

Seite zwei: “Riesiger Hebel für die bAV”

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...