11. März 2014, 15:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bewertungsreserven: BdV warnt vor “hysterischem Schnellschuss”

Nachdem sich Vermittlerverbände deutlich gegen die Eckpunkte des geplanten Hilfspakets für die Lebensversicherer ausgesprochen haben, kommt auch von den Verbraucherschützern Kritik: Der Bund der Versicherten (BdV) sieht die “verfassungsrechtlichen Ansprüche” der Kunden gefährdet.

Axel Kleinlein, Bund der Versicherten

Axel Kleinlein, BdV: “Die Versicherungswirtschaft hat keine Hilfspakete der Regierung nötig, der Branche geht es gut – im Gegensatz zu deren Kunden.”

Während sich die Vermittlerverbände BVK und Votum vor allem an den Begleitmaßnahmen des Hilfspakets stören – eine Deckelung der Provisionen sowie eine Verlängerung der Stornohaftzeiten für Versicherungsvermittler – halten die Verbraucherschützer das Gesetzesvorhaben per se für falsch: “Die Versicherungswirtschaft hat keine Hilfspakete der Regierung nötig, der Branche geht es gut – im Gegensatz zu deren Kunden”, sagt Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV.

“Hysterischer Schnellschuss der Regierung”

Die Regierung wolle den Kunden “die verfassungsrechtlich verankerte Beteiligung an den Bewertungsreserven per Handstreich entziehen” und diese den Versicherungsgesellschaften zuführen, zürnt Kleinlein.

Den Verbraucherschützern missfällt vor allem, dass das Gesetz bereits ab dem Tag der Verabschiedung im Kabinett – und nicht im Bundestag – gelten soll. Dies könnte einem Bericht der Süddeutschen Zeitung (SZ) zufolge schon diesen Monat passieren.

Dadurch werde den Kunden jeglicher Spielraum genommen, so Kleinlein, auf diese Entscheidung angemessen zu reagieren. “Dieser hysterische Schnellschuss der Regierung führt dazu, dass Milliardenbeträge aus den Altersvorsorgeverträgen der Verbraucher verschwinden.” Die Regierung mache sich hier zum “Handlanger der Versicherungsbranche”. (lk)

Foto: Christof Rieken

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Was waren die interessantesten Versicherungs-Themen der Woche? Welche Beiträge klickten die Leser von Cash.Online besonders häufig? Unser wöchentliches Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Die Top 5 der Woche: Immobilien

Der Service zum Wochenende: Cash. hat die meistgeklickten Artikel im Ressort Immobilien für Sie zusammengefasst. Sehen sie auf einen Blick, welche Themen unsere Leser in dieser Woche besonders interessierten.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Die Top 5 der Woche: Berater

Welche Themen im Bereich Finanzberater interessierten die Leser von Cash.Online in der Woche vom ersten April ganz besonders? Die Antwort liefert unsere wöchentliche Liste.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Sachwerte-News lagen im Interesse der Cash.Online-Leser diese Woche ganz vorn? Sehen Sie es auf einen Blick in unserem wöchentlichen Ranking:

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...