31. März 2014, 10:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bewertungsreserven: “Kunden werden gegeneinander ausgespielt”

In der Diskussion um ein Ende der Ausschüttung der Bewertungsreserven in der Lebensversicherung haben sich die Fronten zwischen Versicherern und Verbraucherschützern verhärtet. Cash. sprach mit Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des Bundes der Versicherten (BdV), über seinen alternativen Vorschlag zur Kappung der Bewertungsreserven und was verunsicherte Kunden tun sollten.

Bewertungsreserven

“Wenn die Versicherungswirtschaft es ernst meint, dass sie eine soziale Verantwortung übernehmen will, dann sollte sie den Kunden reinen Wein einschenken und nicht verschiedene Kundengruppen gegeneinander hetzen.”

Cash.: Der Bund der Versicherten hat das geplante Hilfspaket der Bundesregierung für die Lebensversicherer scharf kritisiert: Der BdV warnte vor einem “hysterischen Schnellschuss” und warf der Regierung vor, sich “zum Handlanger der Versicherungsbranche” zu machen. Im Gegenzug sprach Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) von einer von den “Verbraucherschützern getriebene Massenhysterie”. Derlei Verbalscharmützel dürfte viele Kunden zusätzlich verunsichert haben. Wäre es nicht höchste Zeit für einen konstruktiven Dialog?

Kleinlein: Ganz richtig, den konstruktiven Dialog wünschen wir uns seit November letzten Jahres. Da haben wir bereits Gesprächsbereitschaft signalisiert. Aufgegriffen hat das aber niemand. Stattdessen hörten wir Monate später von dem geplanten Schnellschuss der Regierung.

Und auch die Versicherer selbst sind unbeweglich: Kürzlich habe ich auf dem Vorlesungstag des Instituts für Versicherungswissenschaften in Leipzig mit Torsten Oletzky von der Ergo darüber diskutiert, dass wir eine Lösung für den Umgang mit den verschiedenen Reserven diskutieren sollten und dabei eben auch die Frage der Bewertungsreserven lösen können.

Als Antwort kam Ablehnung, da nach seiner Ansicht nur und ausschließlich über Bewertungsreserven diskutiert werden sollte. Nach allem was man hört, ist auch der Lobbyverband stur ausschließlich auf die Bewertungsreserven fixiert.

Sie sagten kürzlich, der BdV wolle die verschiedenen Reservetöpfe der Versicherer “neu ordnen, fair verteilen und zusammen mit der Mindestzuführungsverordnung austarieren”. Warum sehen Sie Handlungsbedarf an der bestehenden Verteilungsarithmetik und wie sähe Ihre Lösung in der Praxis aus?

Das derzeitige Verfahren in Sachen Bewertungsreserven ist ungeeignet. Es gibt also Handlungsbedarf. Zusätzlich schlummern aber in der Zinszusatzreserve weitere 13 Milliarden. Hier besteht Unklarheit, was mit diesen Mitteln geschieht, wenn sie frei werden.

Daneben gibt es die freie Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB), die zwar formal den Kunden gehören, an die aber kein Kunde herankommt und stattdessen den Eigenkapitalbedarf mindern. Indirekt profitieren also Unternehmen und Aktionäre.

Seite zwei: “Alle Kunden gleich schlechter gestellt”

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Wynn documented revenue before last number of quartersit could possibly preserve stagnating, or maybe counterpicking. fdkddggdbedf

    Kommentar von Johnk538 — 13. Juni 2014 @ 08:04

  2. Wo er recht hat, hat er recht!

    Kommentar von Rolf — 5. April 2014 @ 23:54

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...