Anzeige
1. September 2014, 17:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Reform der Lebensversicherung: “Problematik der Niedrigzinsphase bleibt”

Das Lebensversicherungsreformgesetz kommt, die Niedrigzinsphase bleibt. Cash. sprach mit Dr. Paul Verhoeven, seit Juni dieses Jahres Direktor bei der Unternehmensberatung Towers Watson, über die Schwierigkeiten der Versicherer im derzeitigen Marktumfeld und ihre Handlungsoptionen in der Kapitalanlage.

Bewertungsreserven

“Natürlich wäre eine ausgewogenere Verteilung der gesamten Anlagen auf Aktien, Immobilien und verzinsliche Papiere generell wünschenswert, aber bei hoch bewerteten, teuren Immobilien- und Aktienmärkten ist das nicht leicht umsetzbar.”

Cash.: Wie schätzen Sie die Situation für die Versicherer in der Niedrigzinsphase ein? 

Die Niedrigzinsphase betrifft alle Versicherer in Deutschland, besonders aber die Lebensversicherer. Ein durchschnittlicher Garantiezins in der Gegend von drei Prozent lässt sich nicht mehr ohne höheres Risiko erzielen.

Kann die Reform der Lebensversicherung und die damit verbundene Neuordnung der Bewertungsreserven das Risiko mildern?

Die Reform der Bewertungsreserven führt zu einer Beseitigung ökonomisch unsinnigen Verhaltens, das die Versicherer und damit auch das Versichertenkollektiv in dieser Niedrigzinsphase besonders traf. Ein Belastungsfaktor ist weggefallen. Die Problematik der Niedrigzinsphase bleibt.

Experten beobachten einen Trend, wonach viele Versicherer versuchen, das Kreditrisiko innerhalb der Rentenanlage moderat zu erhöhen. Was ist von dieser Entwicklung zu halten?

Versicherer halten durchschnittlich 80 bis 90 Prozent ihrer Vermögensanlagen in festverzinslichen Papieren. Es ist naheliegend in der augenblicklichen Niedrigzinsphase insbesondere diesen großen Block der Anlagen zu überprüfen und weiter zu diversifizieren.

Leider sind die genannten Märkte bereits weit gelaufen und weisen niedrige Zinsspreads zu Bonds auf. Die gegenwärtig erzielbaren Renditen bieten keinerlei Puffer, wenn die Staatsschuldenkrise wieder zurückkehrt oder sich die Unternehmensdaten wieder verschlechtern.

Deshalb begegnen wir dieser Strategie für einen Buy- and Hold-Investor mit Skepsis. Nur mit einem sehr qualifizierten, aktiven Managementansatz, der sehr reagibel in liquiden Rentenmärkten operiert, lassen sich diese Investments unseres Erachtens nach teilweise noch vornehmen.

Seite zwei: “Solvency II drückt die Ertrags-/Risikorelation nachhaltig nieder”

 

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...