Anzeige
18. Juni 2014, 08:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“BU-Entwicklung eine Erfolgsstory für die Branche”

Dr. Klaus Mattar, Hauptbevollmächtigter des US-Rückversicherers RGA in Deutschland, spricht über die Unterversicherung der Deutschen bei biometrischen Risiken, die neue Aufbruchsstimmung im Markt und die Lehren, die hiesige Anbieter aus den Negativ-Entwicklungen in den USA ziehen sollten.

Biometrie

“Lebensversicherer entdecken die Geschäftsmöglichkeiten im Bereich Biometrie auch deshalb, weil der Absatz von Altersversorgungsprodukten wegen des Niedrigzinsumfelds schwieriger geworden ist.”

Cash.: Was sind die Beweggründe für die Versicherer in Deutschland, ihr Biometrie-Geschäft auszuweiten?

Mattar: Zunächst einmal sind viele Deutsche unterversichert, was biometrische Risiken angeht. Einschlägige Untersuchungen zeigen, dass nur ein relativ kleiner Teil der Bevölkerung einen Versicherungsschutz gegen biometrische Risiken, das heißt Todesfall, Invalidität und Pflege besitzt und dieser dann in der Regel auch nicht ausreichend ist.

Gerade im internationalen Vergleich sieht man den deutlich niedrigeren Absicherungsgrad. Diesen kann man jetzt auch nicht mehr mit den umfassenden Leistungen unserer Sozialversicherung erklären, da diese in den letzten Jahren zurückgefahren wurden.

Daneben muss auch erwähnt werden, dass Lebensversicherer die Geschäftsmöglichkeiten im Bereich Biometrie auch deshalb entdecken, weil der Absatz von Altersversorgungsprodukten wegen des Niedrigzinsumfelds schwieriger geworden ist.

Viele Versicherer in Deutschland arbeiten daran, Alternativlösungen zum vermeintlichen “Luxus-Produkt” Berufsunfähigkeitsversicherung auf den Markt zu bringen. Was können die Anbieter dabei von der Entwicklung vom angelsächsischen Biometrie-Markt lernen?

Die deutsche Berufsunfähigkeitsversicherung bietet in der Tat ein im internationalen Vergleich sehr gutes Leistungsniveau. Die nachhaltig solide Entwicklung dieses Produkts in Deutschland ist eine Erfolgsstory für die Branche. Eine offene Frage ist allerdings, ob mit diesem Produkt wirklich breite Schichten mit einer bezahlbaren Absicherung des Invaliditätsrisikos versorgt werden können.

Im Ausland gibt es verschiedene Produktkonzepte, die im Absicherungsniveau unterhalb unserer Berufsunfähigkeit einzuordnen sind, dafür allerdings in der Preisgestaltung und beim Antragsprozess deutlich kundenfreundlicher sind.

Darüber hinaus sind international Gruppenpolicen üblich, bei denen über arbeitgeberfinanzierte Verträge ganze Belegschaften gegen biometrische Risiken versichert werden.

Welche Fehler sollten die Versicherer vermeiden, wenn sie ihre Biometrie-Produktpalette erweitern wollen?

Fehler wurden weniger bei der Ausweitung der Produktpalette, sondern eher bei existierenden Produkten – unter Verschärfung des Wettbewerbs – gemacht.

Seite zwei: Fehlentwicklung in den USA

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...