Anzeige
18. März 2014, 10:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BU: Ohne Berater läuft nichts

Die persönliche Beratung ist in der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht wegzudenken. Das Internet erweist sich hingegen oftmals als Abschluss-Hemmer. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Kölner Marktforschungsinstituts Heute und Morgen.

Dr. Michaela Brocke, Heute und Morgen

Dr. Michaela Brocke, Heute und Morgen: “Viele Versicherer können ihre zentralen Kontaktpunkte beziehungsweise den gesamten Prozess vom ersten Impuls bis hin zum Abschluss noch deutlich optimieren.”

Wenn sich Menschen mit dem Thema BU beschäftigen, gehe dies zumeist zurück auf “Impulse aus dem unmittelbaren sozialen Umfeld” sowie “Veränderungen der eigenen Lebenssituation”, teilen die Marktforscher mit. Lediglich in einem Viertel der Fälle gebe der Berater den direkten Anstoß für den BU-Abschluss.

Preis steht bei Wechsel des BU-Anbieters im Vordergrund

Versicherte, die sich erneut mit der BU beschäftigen, um ihren Anbieter zu wechseln, streben zumeist eine günstigere Police an. Dabei steigt die Wahrscheinlichkeit eines Anbieterwechsels, wenn der Kunde den Eindruck gewinnt, fair, objektiv und individuell beraten zu werden.

Die am häufigsten genutzten Informationsquellen zur BU sind die persönliche Beratung (64 Prozent) sowie Recherchen im Internet (57 Prozent). Unter den genutzten Vergleichsportalen liegt demnach Check24 deulich vorn. Aber auch FinanceScout24, Verivox und Versicherungen.de werden häufiger eingesetzt, heißt es.

Darüber hinaus kontaktiert jeder vierte BU-Abschlussinteressierte, der eine persönliche Beratung sucht, im Rahmen der Informationsphase einen – oft über das soziale Umfeld vermittelten – Berater, zu dem zuvor noch kein Kontakt bestand. In letzterem Fall finde dabei deutlich häufiger ein BU-Abschluss oder BU-Wechsel statt, erklärt Heute und Morgen.

Internet hat kaum Bedeutung bei BU-Abschluss

Hingegen erweist sich das Internet laut der Studie sowohl in der Such- als auch in der Entscheidungsphase “nicht selten als Abschluss- beziehungsweise Wechsel-Hemmer”. Dies gelte zumindest dann, wenn “zentrale Anschlussprozesse” in Form weiterführender sozialer und unmittelbar beratender “Orientierungs- und Austauschprozesse” fehlten. “Die beratende Einbettung des gesamten Informationsprozesses bleibt bei der BU eindeutig der Königsweg”, so die Marktforscher.

80 Prozent der Abschluss- beziehungsweise Wechselinteressierten, die eine BU abschließen oder einen Anbieter-Wechsel vollziehen, schließen am Ende persönlich über einen Berater ab; weitere fünf Prozent telefonisch. Vergleichsrechnerportale nutzen in der Abschlussphase hingegen nur sehr wenige, heißt es.

Seite zwei: Vier von zehn Kunden entscheiden sich in der ersten Woche

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...