Anzeige
26. August 2014, 10:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Delta Lloyd versichert sich gegen Langlebigkeitsrisiko

Der Versicherer Delta Lloyd hat sich gegen das sogenannte Langlebigkeitsrisiko im niederländischen Heimatmarkt versichert. Die Vereinbarung mit der Reinsurance Group of America (RGA) sieht vor, dass der US-Rückversicherer im Bedarfsfall Kapitalanforderungen für Deckungsrückstellungen in Höhe von bis zu zwölf Milliarden Euro übernimmt.

Delta Lloyd versichert sich gegen Langlebigkeitsrisiko

Hauptsitz der Delta-Lloyd-Gruppe in Amsterdam.

Wie RGA und Delta Lloyd mitteilen, gilt die Langlebigkeits-Transaktion für sechs Jahre beginnend ab 1. Januar 2014 und betrifft die Delta Lloyd Levensverzekeringen N.V., dem Lebensversicherungs-Arm der Delta Lloyd Group.

Die Transaktion bilde die Zahlungsverpflichtungen in einem derivativen Finanzinstrument ab und basiere auf der Sterblichkeit der niederländischen Bevölkerung, heißt es. Demzufolge werde das zugrundeliegende Versicherungsgeschäft der Delta Lloyd zwar nicht im eigentlichen Sinne rückversichert, so RGA, allerdings erhalte das Unternehmen “die gewünschten Vorteile für die Kapitalunterlegung und das Risikomanagement”.

Delta Lloyd sichert sich gegen längere Laufzeiten von Renten ab

Nach Angaben von Delta Lloyd ist es das erste Mal, dass man einen Teil des Langlebigkeitsrisiko zu einem Rückversicherer transferiert habe. Die Vereinbarung mindert die finanziellen Auswirkungen für Delta Lloyd, für den Fall, dass Versicherungsnehmer länger leben als vom Versicherer prognostiziert, was zu längeren Laufzeiten von Renten und Pensionszahlungen führen würde.

“Delta Lloyd wird auch weiterhin nach Möglichkeiten suchen, das Langlebigkeitsrisiko im Rahmen des Kapitalmanagements effizienter zu tragen”, sagte Niek Hoek, Vorstandsvorsitzender von Delta Lloyd. “Diese Transaktion bietet uns mittelfristigen Schutz vor den wachsenden Kosten im Zusammenhang mit der steigenden Lebenserwartung”, so Hoek.

Die Veinbarung mit RGA helfe der Gruppe ihre Ratings zu verbessern sowie den Verpflichtungen gegenüber Kunden und anderen Gläubigern nachzukommen, ergänzt der Delta-Lloyd-Chef. (lk)

Foto: Delta Lloyd

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Nahles: Renteneinheit ist ein “historischer Schritt”

Regierung und Opposition haben sich im Bundestag einen heftigen Schlagabtausch über geplante Reformschritte bei der Rente geliefert. Das Parlament beriet am Freitag in erster Lesung über Gesetzentwürfe zur Angleichung der Renten in Ost und West sowie zu Verbesserungen für Erwerbsminderungsrentner.

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

“Leadsbearbeitung sollte im Alltag höchste Priorität haben”

Dirk Prössel ist Vorstandsvorsitzender des Berliner Leadsanbieters Finanzen.de. Mit Cash. hat er über die Bedeutung von Qualität und Schnelligkeit bei der Arbeit mit online generierten Datensätzen gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...