Generali bündelt Vertriebe unter der eigenen Marke

Zur Umsetzung des einheitlichen Beratungsansatzes der Generali Vertriebsgesellschaft will die Generali Deutschland Gruppe in nennenswertem Umfang investieren. Die regionale Präsenz der Generali-Vertriebe soll weiter ausgebaut werden. Die vorgesehenen Kosteneinsparungen, die durch optimierte Strukturen und Prozesse erzielt werden können, belaufen sich nach ersten Schätzungen auf ca. 30 Millionen Euro pro Jahr.

Damit sei die geplante Struktur auch eine Antwort auf die zunehmend intensiver geführte öffentliche Diskussion um die Senkung von Vertriebskosten. Die neue Vertriebsgesellschaft wird zukünftig unter der Marke Generali am deutschen Markt agieren, die auch international zu den führenden Versicherungsmarken gehört.

Personelle Veränderungen

Dem Vorstand der neuen Vertriebsgesellschaft werden – vorbehaltlich aller entsprechenden Gremienzustimmungen – neben Bernd Felske, der den Vorsitz übernehmen soll, auch Rainer Andreas Brand und Dr. Matthias Salge angehören. Für die einzelnen Vertriebseinheiten zeichnen als Bereichsvorstände Jörn Breyer, Stefan Kos und Axel Olaf Engemann verantwortlich.

Oliver Brüß, der als Vorstandssprecher der Volksfürsorge AG deren strategische Neuausrichtung erfolgreich begleitet hat, wird – wie ursprünglich schon im Jahr 2013 vorgesehen – zum 1. August 2014 zur Dialog Lebensversicherungs-AG wechseln und dort zum 1. Oktober 2014 die Funktion des Vorstandssprechers übernehmen. Brüß folgt Vorstandssprecher Rüdiger R. Burchardi, der dem Konzern seit 1997 angehört und das Unternehmen nun altersbedingt verlassen wird.

Foto: Generali

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.