Anzeige
23. Dezember 2014, 12:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gesamtverzinsung bei Debeka über dem Marktdurchschnitt

Die Gesamtverzinsung der Lebens- und Rentenversicherungsverträge der Debeka soll einschließlich der Schlussüberschüsse und der Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven im Jahr 2015 bei durchschnittlich vier Prozent liegen.

Weber750 in Gesamtverzinsung bei Debeka über dem Marktdurchschnitt

Roland Weber, Debeka, will das Geschäft mit der Riester-Rente weiter offensiv betreiben.

Die laufende Gesamtverzinsung – einschließlich des Garantiezinses – wird für das kommende Jahr auf 3,4 Prozent (nach 3,6 Prozent im Jahr 2014) festgesetzt. Diese Anpassung sei aufgrund der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank und des damit einhergehenden weiter gesunkenen Zinsniveaus notwendig, so der Versicherer.

Neue Produkte in der Pipeline

Die Debeka wird in 2015 ihr Angebot um Produkte ergänzen, die bei reduzierter klassischer Garantie die Chance bieten, stärker an der Entwicklung der Aktienmärkte zu partizipieren. Anfang 2015 führt das Unternehmen zwei Tarife ein, die eine Garantieverzinsung unterhalb des neuen Höchstrechnungszinses von 1,25 Prozent vorsehen.

Die daraus resultierende höhere Überschussbeteiligung wird in einen kostengünstigen Aktienindexfonds angelegt. Dazu Debeka-Vorstandsmitglied Roland Weber: “Mit der laufenden Verzinsung von 3,4 Prozent bieten wir unseren Mitgliedern angesichts einer Inflationsrate von nahe Null weit mehr als die Realwertsicherung ihrer Altersvorsorgebeiträge. Bei den neuen chancenorientierten Produkten haben wir uns bewusst für einen passiv gemanagten Indexfonds entschieden, weil dieser weit kostengünstiger ist als ein aktiv gemanagter Fonds und bleiben damit unseren Prinzipien treu.”

Offensive bei der Riester-Rente

Anders als andere Anbieter will die Debeka auch weiterhin offensiv auf die Riester-Rente, weil diese gerade Geringverdienern helfe, die gesetzliche Rente deutlich aufzubessern. Im Jahr 2014 sei der Riester-Bestand weiter ausgebaut worden – auf mehr als 800.000 Verträge.

Foto: Debeka

1 Kommentar

  1. Von scheinselbständigen, überwiegend unter finanziellem Stress stehenden Beratern eines solchen Unternehmens “beraten” zu werden, ist gewiss nicht das, was den meisten Menschen in diese Zeiten helfen wird.
    Das sind eigene Erfahrungen und diese teile ich leider mit sehr sehr vielen ehemaligen “Kunden” der DVAG.

    Kommentar von C.Krüger — 28. Dezember 2014 @ 10:25

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Berufsunfähigkeit: Im Ernstfall knauserig?

Ein hartnäckiger Vorwurf, mit dem sich BU-Anbieter seit Jahren herumschlagen müssen, ist ihr vermeintlich widerspenstiges Verhalten im Leistungsfall. Sogar auf Seiten des Vertriebs trifft diese Anschuldigung auf Zustimmung. Teil Drei.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...

Berater

Formaxx erweitert Vorstand

Die Formaxx AG, Eschborn, verstärkt seinen Vorstand. Mit Wirkung zum 1.. März 2019 ist Lars Breustedt neu in den Vorstand der Eschborner Finanzberatungsgesellschaft berufen worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...