Gothaer mit neuem Invaliditätsschutz

Der Kölner Versicherer Gothaer hat einen neuen Invaliditätsschutz auf den Markt gebracht. Die „UnfallrentePlus“ leistet sowohl nach Unfällen, als auch bei Krankheit oder Verlust von körperlichen Fähigkeiten.

unfallversicherung
Das Neuprodukt der Gothaer richtet sich an Kunden, die nicht nur Unfälle versichern wollen, sondern auch Krankheiten.

Kern des neuen Produkts bildet die Unfallrente. Diese sieht eine monatliche Rentenleistung vor, wenn der Versicherte durch einen Unfall einen Invaliditätsgrad von mindestens 50 Prozent erleidet. Der Versicherungsschutz kann optional um ergänzende Ausschnittsdeckungen erhöht werden. Die vier weiteren Bausteine heißen: Pflegerente, Grundfähigkeitsrente, Organrente sowie Rente bei Krebserkrankung.

Die monatliche Rente werde unabhängig von einer eventuell bestehenden Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung gezahlt, teilt die Gothaer mit. Die Rente soll auch dann weiterlaufen, wenn der Beruf nach einer schweren Krankheit oder einem Unfall weiter ausgeübt werden kann.

Rentenhöhe beträgt zwischen 5.000 und 3.000 Euro

Die Rentenhöhe kann zwischen 500 Euro und 3.000 Euro vereinbart werden. Optional kann eine fortlaufende jährliche Rentenerhöhung von 1,5 Prozent nach Eintritt des Leistungsfalls abgeschlossen werden. Ein Abschluss ist auch für Kinder ab dem 1. Geburtstag möglich.

„Die neue UnfallrentePlus bietet eine sinnvolle Möglichkeit, mit einer monatlichen Rente die finanzielle Existenz zu sichern – egal, ob man durch einen Unfall oder eine schwere Erkrankung eine dauerhafte körperliche Beeinträchtigung erleidet“, sagt Ralf Mertke, Produktspezialist für die Unfallversicherung.

Seite zwei: Die vier Bausteine im Detail

1 2Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.