Ideal schließt Geschäftsjahr 2013 mit Beitragsplus ab

Die Ideal Versicherungsgruppe hat ihren Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2013 fortsetzen können. Wie vorläufige Berechnungen des Berliner Unternehmens ergaben, stiegen die vereinnahmten Beiträge über alle Sparten von rund 195 Millionen Euro in 2012 um knapp 18 Prozent auf mehr als 230 Millionen Euro.

Rainer M. Jacobus ist seit zehn Jahren Vorstandsvorsitzender der Ideal Versicherungsgruppe.

Die Beitragseinnahmen in der Lebensversicherung stiegen laut Ideal um 20,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf knapp 200 Millionen Euro. Davon entfielen 148 Millionen Euro auf laufende Beitragseinnahmen – das entspricht einer Zunahme um 7,2 Prozent im Vergleich zu 2012.

Zusammen mit dem Bestand der zum 1. Januar 2013 vom Versicherer Axa übernommenen Rheinisch-Westfälische Sterbekasse lagen die laufenden Beitragseinnahmen bei 166,2 Millionen Euro. In der noch jungen Sachversicherung stieg die Beitragseinnahme um 18 Prozent auf 13,1 Millionen Euro. Die Nettorendite der Kapitalanlagen habe sich von 4,4 Prozent auf 5,7 Prozent erhöht, heißt es weiter. Die Solvabilitätsquote gibt das Unternehmen vorläufig mit 202,7 Prozent an (2012: 197,9 Prozent).

Die Ideal hat sich auf Versicherungen für ältere Kunden spezialisiert. Im Bereich der privaten Pflegerentenversicherung gehört der vergleichsweise kleine Versicherer zu den führenden Anbietern. (lk)

Foto: Ideal

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.