Maklerkunden sind kritischer

Kunden von Maklern sind mit Versicherern weniger zufrieden und empfehlen diese seltener weiter als Kunden der Ausschließlichkeitsorganisationen (AO). Das ist ein Ergebnis der aktuellen Kubus-Studie des Kölner Beratungsunternehmens MSR Consulting. Auch die Beratungsleistungen bewerten sie demnach strenger.

Maklerkunden sind der Studie zufolge jünger, gebildeter und verfügen über ein höheres Einkommen als AO-Kunden.

In der Studie hat sich das Beratungsunternehmen systematisch mit der Zufriedenheit von Maklerkunden beschäftigt. Hierzu wurden 12.000 Haushalte telefonisch zu ihren Beziehungen zu Versicherungsunternehmen befragt. Ein zentrales Ergebnis der Untersuchung ist, dass Maklerkunden anspruchsvoller als AO-Kunden sind.

Maklerkunden sind anspruchsvoller

Maklerkunden unterscheiden sich demnach von AO-Kunden hinsichtlich ihres höheren sozioökonomischen Status: Sie sind jünger, besser gebildet und verfügen über ein höheres Einkommen. Der höhere Status gehe mit einer höheren Anspruchshaltung einher, so die Studienautoren. So erwarten die Maklerkunden demnach zum Beispiel häufigeren Kontakt zu ihrem Betreuer sowie eine systematischere Beratung.

Unterbleibe beispielsweise eine umfassende und individuelle Bedarfsanalyse, führe das bei Maklerkunden zu einer deutlich höheren Unzufriedenheit als bei AO-Kunden, heißt es in der Studie. Mit der Berechnung der voraussichtlichen Altersbezüge hingegen können Makler ihre Kunden demnach deutlich mehr begeistern als AO-Vermittler.

Laut der Studie sind Kunden von Maklern in ihren Urteilen strenger, als Kunden, die durch einen Vertreter der AO beraten werden. Quelle: MSR Consulting

Seite zwei: Maklerkunden sind weniger an Versicherer gebunden

1 2Startseite
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.