„Drei von vier Maklerpools sind stehend k.o.“

Oliver Pradetto, Geschäftsführer des Lübecker Maklerpools Blau direkt, erläutert die Folgen, die eine Provisionsbegrenzung in der Lebensversicherung für den Markt hätte und wie dramatisch schon heute die Situation einzelner Pools ist.

„Die PKV stirbt. Wenn die Versicherer nicht anfangen, den freien Maklermarkt auf Augenhöhe zu sehen, wird niemand die PKV retten können.“

Cash.: Was waren im letzten Jahr die bestimmenden Themen für Blau direkt?

Pradetto: Im letzten Jahr haben wir intern die Personalkapazitäten aufgebaut, um uns auf weiteres Wachstum vorzubereiten. Vertrieblich haben wir das Thema Bildung vorangebracht. Mit der Fördermitgliedschaft bei der Deutschen Maklerakademie und der Zertifizierung bei „gut beraten“ wollen wir Makler darin unterstützen, über Qualität Erträge zu steigern.

Wie sieht Ihre Strategie für 2014 aus?

Wir bauen unseren Service massiv aus und garantieren erstmals, was sich bislang niemand im Markt zuvor getraut hat: Wir steigern den Ertrag jedes neuen Partners innerhalb des ersten Jahres um 20 Prozent. Für diese Garantie stehen wir finanziell ein.

Die PKV ist in den letzten Jahren ein Sorgenkind. Wie wird es mit ihr weitergehen?

Die PKV hat sich mit Beitragserhöhungen, Courtagedeckelungen und vor allem der Haftungsauslagerung auf den Makler abgeschossen. Immer mehr Makler steigen aus diesem Geschäft aus. Die PKV stirbt. Wenn die Versicherer nicht anfangen, den freien Maklermarkt auf Augenhöhe zu sehen und nötige Maßnahmen abzustimmen, wird niemand die PKV retten können. Die Lebensversicherer schicken sich aktuell an, den gleichen Fehler zu begehen.

Teile des GDV fordern eine Provisionenbegrenzung bei Lebensversicherungen. Welche Folgen hätte das für Makler und Pools?

Die Zahl von Pools und Maklern sinkt drastisch. Eine Deckelung wird das lediglich beschleunigen. Blau direkt stellt sich als beitragsfinanzierter Pool seit Jahren auf diese Entwicklung ein und versetzt seine Makler in die Lage, diesen Prozess zu überstehen.

Seite zwei: Kooperationen aus der Not heraus geboren

1 2Startseite
3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.