Anzeige
Anzeige
18. März 2014, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Roland Rechtsschutz: Brune löst Horrion ab

Gerhard Horrion, seit 1999 Chef des Versicherers Roland Rechtsschutz, verlässt das Unternehmen mit sofortiger Wirkung. Sein Nachfolger wird Rainer Brune. Der Personalwechsel erfolgte auf Betreiben des Roland-Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Thomas Buberl, der zugleich Deutschlandchef der Axa ist.

Gerhard Horrion, ehemals Roland Rechtsschutz

Seit 1994 war Gerhard Horrion als Vorstand für Roland Rechtsschutz tätig, seit 1999 als Vorstandsvorsitzender.

Am Ende war der Gegenwind zu stark: Gerhard Horrion wurde gestern auf der mit Spannung erwarteten Aufsichtsratsitzung abberufen. Sowohl Axa-Chef Buberl, dessen Unternehmen zu 41,2 Prozent an Roland beteiligt ist, als auch Werner Görg, Chef des Mitaktionärs Gothaer (28,9 Prozent), drangen auf eine Ablösung Horrions.

Nach Informationen der “Süddeutschen Zeitung” ging dem Führungswechsel ein “lange schwelender Streit” über die Zukunft der Roland-Gruppe und deren Eignerstruktur voraus. Demnach hatte Buberl mit dem Roland-Mitbewerber Arag Gespräche über eine mögliche Fusion geführt.

Brune wechselt vom Roland-Aufsichtsrat an die Vorstandsspitze

Als Interims-Lösung wird ab sofort Rainer Brune, Vorstand der Axa Versicherung und der DBV Deutsche Beamtenversicherung, die Geschicke bei Roland verantworten. Brune gehörte bislang dem Roland-Aufsichtsrat an. Dieses Mandat lässt er für die Dauer der Entsendung ruhen, das Vorstandsmandat bei der Axa und der DBV hat der 48-Jährige niedergelegt.

Gerhard Horrion, ehemals Roland Rechtsschutz

Rainer Brune war insgesamt 21 Jahre für den Axa Konzern und seine Vorgängergesellschaften tätig, davon sieben Jahre lang in den Vorständen der Axa Versicherung und der DBV Deutsche Beamtenversicherung.

Schindewolf wird Vorstand bei der Axa Versicherung

Dr. Hanns Martin Schindewolf tritt die Nachfolge Brunes an. Wie die Axa mitteilt, wird der 41-Jährige am 1. April 2014 in der Axa Versicherung AG die Verantwortung für das Privatkundengeschäft Sach-, Unfall-, Haftpflicht- und Kraftfahrtversicherung (SUHK) von Brune übernehmen.

Schindewolf verantwortete seit 2008 alle Versicherungsaktivitäten des Autobauers Daimler. Vor dem Einstieg in den Daimler Konzern war er rund zehn Jahre bei der Unternehmensberatung Boston Consulting Group tätig. (lk)

Fotos: Roland Rechtsschutz

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...