Anzeige
1. Dezember 2014, 16:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Stresstest: Niedrigzins macht Europas Versicherern zu schaffen

Der Stresstest der EU-Versicherungsaufsichtsbehörde Eiopa hat ergeben, dass die meisten europäischen Unternehmen die Solvency-II-Kapitalanforderungen erfüllen. Die dauerhaft niedrigen Zinsen stellen demnach jedoch viele Lebensversicherer vor große Herausforderungen.

Eiopa-Stresstest: Niedrigzins bedroht Europas Versicherungen

Laut des Stresstests der Eiopa könnten dauerhaft niedrige Zinsen rund ein Viertel der europäischen Versicherer in Bedrängnis bringen.

Der Stresstest der Eiopa (European Insurance and Occupational Pensions Authority) hatte zum Ziel, die Widerstandsfähigkeit des europäischen Versicherungssektors zu testen und die größten Schwachstellen zu identifizieren. Im getesteten Basis-Szenario würden demnach 14 Prozent der Unternehmen, die allerdings nur drei Prozent der gesamten Vermögenswerte repräsentieren, die Kapitalanforderungen gemäß Solvency II nicht erfüllen.

Niedrigzins bereitet mittelfristig Schwierigkeiten

Ein weiteres Szenario (“Japanese-like-scenario”) legte dauerhaftes Niedrigzinsumfeld zugrunde. In diesem Szenario könnten demnach 24 Prozent der untersuchten Unternehmen den Kapitalanforderungen nach den neuen EU-Vorschriften Solvency II nicht mehr gerecht werden. Beim “Inverse-scenario”, in dem sich die Zinsstrukturkurve zwischen kurz- und langlaufenden Papieren umkehrt, würden 20 Prozent der Versicherer die Vorgaben nicht erreichen.

Laut Eiopa könnte die Fortdauer des gegenwärtigen Niedrigzins-Bedingungen bei einigen Versicherern dazu führen, dass sie in acht bis elf Jahren Schwierigkeiten bekämen, die Zusagen gegenüber den Versicherten zu erfüllen. Der Stresstest zeige zudem, dass die Versicherungsbranche anfällig für ein “Doppelschlag”-Szenario  sei, das neben niedrigen Zinsen auch einen Verfall der Vermögenswerte annimmt. In diesem Fall hätten nur noch 56 Prozent der Versicherer genügend Kapital.

Empfehlungen an nationale Aufseher

Aus den Ergebnissen des Stresstests hat die Eiopa Empfehlungen für die nationalen Aufsichtsbehörden formuliert, um die identifizierten Schwachstellen zu beseitigen. Die nationalen Aufseher sollen demnach insbesondere für eine angemessene Kapitalausstattung und ein besseres Risikomanagement der Versicherer sorgen.

Die Deutsche Versicherungswirtschaft bewertet die Ergebnisse indes positiv. Laut Alexander Erdland, Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), bestätige der Stresstest, was die BaFin-Vollerhebung für die deutschen Lebensversicherer bereits deutlich gemacht habe “Die Ergebnisse des Eiopa-Stresstests zeigen, dass die Versicherer in Europa über eine solide Kapitalausstattung verfügen und auch stärkeren Verwerfungen an den Finanzmärkten standhalten können”, so Erdland. (jb)

Foto: Eiopa

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...