6. Mai 2014, 17:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verivox kauft Markenrechte an Transparo und Aspect-Online

Das Vergleichsportal Verivox hat einen Coup gelandet: Die Heidelberger übernehmen vom Versicherer Huk-Coburg die Markenrechte an den bisherigen Mitbewerbern Transparo und Aspect-Online. Eine Exklusiv-Vereinbarung mit dem Kfz-Versicherungsangebot der Huk 24 soll dazu beitragen, die Präsenz von Verivox abseits des Energiemarktes zu stärken.

Verivox übernimmt Markenrechte an Transparo und Aspect-Online

Bis Juli 2014 will Verivox ein eigenes Angebot für Kfz-Versicherungstarife entwickeln.

Wie die Huk-Coburg mitteilt, werden die Kfz-Tarife der Huk 24 ab Juli exklusiv bei Verivox gelistet sein.

“Wettbewerb bei Online-Vergleichsportalen”

Neben den eigenen Online-Vertriebswegen gebe es dann kein weiteres Vergleichsportal, dass die Tarife anbietet.

“Mit diesem Schritt hält die Huk-Coburg an ihrem Ziel fest, für Wettbewerb bei den Online-Vergleichsportalen einzutreten”, sagt Huk-Coburg-Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler.

Verivox will Kfz-Angebot ausbauen

Nach Angaben der Huk-Coburg vergleicht Verivox bislang über 160 Kfz-Tarife von über 40 Anbietern. Wie das Heidelberger Unternehmen erklärt, wolle man bis Juli “ein eigenes Angebot für Kfz-Versicherungstarife” entwickeln. “Mit Transparenz im Markt, Unabhängigkeit gegenüber den Anbietern und Bedienungsfreundlichkeit der Vergleichsrechner”, so Verivox, werde das Unternehmen eine bestehende Marktlücke beim Vergleich und der Vermittlung von Versicherungen schließen. Unter anderem solle die 1995 gegründete Marke Aspect-Online weiter ausgebaut werden.

Die Huk-Coburg hatte bislang mit dem 2011 gestarteten Vergleichsportal Transparo zusammengearbeitet. Nachdem aber eine Fortführung der Gesellschaft nur mit weiteren Investitionen “in nicht vertretbarer Höhe”, wie der Versicherer anmerkt, möglich gewesen wäre, zogen sich die Anteilseigner Huk-Coburg, HDI und WGV Ende April zurück.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...