Versicherungsmakler sind optimistisch

Laut einer Mitgliederbefragung des Verbands Deutscher Versicherungsmakler e.V. (VDVM) ist die Vertriebsstimmung gut. Über 90 Prozent der Makler sind demnach mit der aktuellen Situation zufrieden. Zudem erwartet rund die Hälfte steigende Courtage-Einnahmen im kommenden Jahr.

Laut einer aktuellen Befragung des VDVM rechnet die Hälfte der im Verband organisierten Versicherungsmakler auch 2015 mit steigenden Einnahmen.

Wie der VDVM mitteilt, beurteilen 43,5 Prozent ihre aktuelle Gewinnsituation als gut (Vorjahr: 41 Prozent). Der Anteil der Unternehmen, die sich zufrieden mit der aktuellen Situation zeigen, ist demnach von 53,5 auf 49,8 Prozent gesunken. Dennoch halten insgesamt immer noch 93,3 Prozent (Vorjahr: 95 Prozent) die Gewinnsituation für gut beziehungsweise zufriedenstellend. Der Anteil der Mitgliedsunternehmen, die ihre Lage als schlecht einschätzen, sei jedoch zum ersten Mal seit vier Jahren wieder gestiegen – von 5,5 Prozent im Vorjahr auf 6,7 Prozent in diesem Jahr.

Verhaltener Optimismus für 2015

Laut der Mitgliederbefragung bleiben die meisten Versicherungsmakler optimistisch. So erwartet rund die Hälfte der Befragten (53,5 Prozent) mit mehr als zehn Mitarbeitern, dass die Courtage-Einnahmen im kommenden Jahr steigen werden. 2013 zeigten sich in dieser Gruppe noch 73 Prozent  so optimistisch. Bei den kleineren Unternehmen ist der Anteil derer, die mit steigenden Courtageeinnahmen rechnen, laut VDVM von 48,4 auf 46 Prozent gesunken.

Quelle: VDVM

Insgesamt erwarten 48,5 Prozent der befragten Unternehmen eine eine positive Entwicklung der Einnahmen. Von gleich bleibenden Erlösen gehen laut VDVM 39,5 Prozent aus. Lediglich 12 Prozent der VDVM-Makler stellen sich demnach auf einen Rückgang ein.

Mehr Personalkosten bei Maklern

Laut VDVM bleiben die Versicherungsmakler investitionsfreudig, wenn auch etwas verhaltener als im Vorjahr. Das aktuelle Investitionsvolumen liegt demnach zwischen zwei bis sechs Prozent (Vorjahr: fünf bis zehn Prozent). Als positiv empfindet der VDVM die Personalsituation bei den im Verband organisierten Versicherungsmaklern. So sei die Mitarbeiterzahl bei der Mehrheit der Unternehmen (61 Prozent) gleich geblieben. Fast ein Drittel der Maklerfirmen (30,5 Prozent) hat demnach sogar zusätzliches Personal eingestellt.

[article_line]

Dementsprechend haben sich laut VDVM auch die Personalkosten bei den befragten Unternehmen entwickelt. Mehr als die Hälfte der befragten Versicherungsmakler (52 Prozent) haben demnach steigende Kosten im Personalbereich gemeldet. Und auch die Sachkosten seien auf knapp ein Drittel (31 Prozent) leicht angestiegen – meist zwischen drei und zehn Prozent. (jb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.