9. Juli 2014, 12:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer erwartet fallendes Provisionsniveau

Der neue Vorstandsvorsitzende des Kölner Versicherers Gothaer, Dr. Karsten Eichmann, rechnet mit einer Absenkung der Abschlusskosten in der Lebensversicherung. Im Vertrieb plant Eichmann, den Multi-Kanal-Ansatz auszubauen. Bis 2016 soll die Direktversicherungstochter Asstel zur alleinigen Marke Gothaer verschmelzen.

Lebensversicherung: Gothaer erwartet fallendes Provisionsniveau

Michael Kurtenbach, Vorstandsvorsitzender der Gothaer Leben und Kranken (links), erläutert mit dem neuen Konzern-Chef, Karsten Eichmann, die künftige strategische Ausrichtung des Kölner Versicherers.

Sowohl Eichmann, als auch Leben-Chef Michael Kurtenbach betonten auf der Bilanzpressekonferenz der Gothaer gestern in Köln, dass sich das Provisionsniveau in der Lebensversicherung nach unten bewegen werde. Wie hoch die Absenkung ausfalle, müsse sich aber erst noch zeigen, so Kurtenbach.

Bei den Verwaltungskosten liege man mit einer Kostenquote von 2,1 Prozent bereits unter Marktniveau (2,3 Prozent). Ziel ist laut Eichmann eine weitere Absenkung der Verwaltungskostenquote.

Gothaer sieht Handlungsbedarf bei Abschlusskosten

Als weitaus schwieriger dürfte sich für die Gothaer die Absenkung der Vertriebskosten erweisen. So räumte Kurtenbach ein, dass man sich bei der Vermittlervergütung “im Markt bewegen” müsse. Gleichwohl sehe man Handlungsbedarf bei den Abschlusskosten, betonte der Vorstandsvorsitzende der Gothaer Leben und Kranken.

Zwar verzichtet der Gesetzgeber auf eine Provisionsobergrenze, jedoch sieht das neue Lebensversicherungsreformgesetz vor, dass die Assekuranz ab 1. Januar 2015 anstatt 40 Promille nur noch 25 Promille der Abschlusskosten bilanziell geltend machen darf. Dadurch werden Versicherer, die hohe Vergütungen auszahlen, stärker belastet. Bisherige Provisionsmodelle, die stark auf die Abschlussvergütung ausgerichtet sind, dürften daher verstärkt unter Druck geraten.

Kurtenbach: Höchstzillmerungssatz gilt auch für Fondspolicen

Kurtenbach geht zudem davon aus, dass die Absenkung des Höchstzillmerungssatzes nicht nur für klassische Leben-Produkte gilt, sondern auch für Fondspolicen: “Wir interpretieren das Gesetz so.” Fondsgebundene Rentenversicherungen stellen bei der Gothaer zusammen mit der betrieblichen Altersversorgung und biometrischen Lösungen die Schwerpunkte des Neugeschäfts dar. Deren gemeinsamer Anteil lag im vergangenen Jahr bereits bei 86 Prozent.

SBU war “Volltreffer im Markt”

Vor allem die Entwicklung der selbständigen Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) sorgt bei den Kölnern für zufriedene Mienen. Seit Einführung der SBU vor zwei Jahren wurden nach eigenen Angaben über 21.000 Verträge mit einem Beitragsvolumen von rund 615 Millionen Euro platziert. Man habe mit dem Produkt einen “Volltreffer im Markt” erzielt, so Kurtenbach.

Seite zwei: Multikanal-Strategie für mehr Wachstum

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...