Anzeige
8. Oktober 2015, 08:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV-Vertrieb: Auf der Produktpalette ist noch Platz

Die Regulierung macht Vermittlern im anspruchsvollen Vertrieb der betrieblichen Altersversorgung (bAV) das Leben schwer. IT-Lösungen können für eine Entlastung sorgen, so dass mehr Zeit für die eigentliche Beratung bleibt. Doch oftmals zeigt sich, dass die Unternehmen gar nicht die gesamte Leistungspalette einer modernen bAV in Anspruch nehmen.

Altersleistung

Klaus-Peter Klapper, Leiter Produkt- und Vertriebsmarketing der Stuttgarter Lebensversicherung, hat sich dafür ausgesprochen, dass sein Unternehmen die Option auf eine “Restkapitalisierung” in das bAV-Portfolio aufnimmt.

“Die Regulierungsanforderungen wirken zusammen mit dem drastischen Einschnitt in die Vergütung der Vermittler wie ein Pulverfass”, konstatiert Martin Bockelmann, Geschäftsführer der Plattform xbAV in München.

“Mehr Arbeitsaufwand, längere Stornohaftzeiten und der massive Einschnitt in die Vergütung werden zu drastischen Marktveränderungen führen”, prognostiziert Bockelmann im Hinblick auf das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG), das am 1. Januar 2015 voll in Kraft getreten ist.

Auf Kernkompetenzen konzentrieren

Vermittler seien gefordert, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren, um auch in Zukunft wirtschaftlich arbeiten zu können, sagt der bAV-Experte.

Der bAV-Vertrieb sei besonders anspruchsvoll, fährt Bockelmann fort. “Vermittler sind gefordert, dem Kunden gesetzliche Möglichkeiten unter Bezugnahme auf seine individuellen Ziele und persönlichen Voraussetzungen aufzuschlüsseln und resultierende bAV-Möglichkeiten in all ihren Auswirkungen – Lohnabrechnung, Elternzeiten, Leistungsphase – darzustellen.”

“Intelligente und ganzheitliche IT-Lösung”

Um alle individuellen Auswirkungen in Echtzeit nachvollziehbar zu machen, bedürfe es einer “intelligenten und ganzheitlichen IT-Lösung”. Dieses Ziel war für Bockelmann ausschlaggegebend, um die KS Software GmbH und deren Tochterunternehmen Entgeltumwandler GmbH in diesem Sommer zu erwerben.

Seite zwei: Verwaltungsaufwand limitieren

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Riester-Rente: Eine schlechtgeredete Erfolgsgeschichte

Arbeitnehmer sollten sich die Riester-Rente nicht entgehen lassen. Die großzügige staatliche Förderung sorgt für stattliche Renditen. Riestern lohnt sich beinahe für alle – ganz unabhängig vom Zinsniveau.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Immobilien

“Verlauf von Kundenakquise, Beratung und Abschluss wird wichtiger”

Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb Drittvertrieb bei der Postbank-Tochter DSL Bank, sprach mit Cash. über eine erste Bilanz zur Wohnimmobilienkreditrichtlinie und den Wettbewerb zwischen Hausbanken und Baufi-Vermittlern.

mehr ...

Investmentfonds

T. Rowe ist skeptisch aufgrund niedriger Volatilität

In den vergangenen Wochen und Monaten bewegten sich die Aktienmärkte in den Vereinigten Staaten kaum. Viele Anleger sind über die Ruhe vielleicht sogar erfreut. Allerdings könnte die Volatilität auf mittlere Sicht wieder anziehen.

mehr ...

Berater

Internetmarketing: “Makler müssen Online-Servicepunkte bieten”

Jan Helmut Hönle, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Hönle.training, ist Experte für Internetmarketing und Online-Beratung. Im Gespräch mit Cash. erläutert er, wie Makler im Internet Kunden gewinnen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds: Vom Boomsegment zur Marktnische

Vor nur zehn Jahren waren Schiffsfonds das zweitstärkste Segment der Sachwertbranche. Dies erscheint aus heutiger Sicht fast schon utopisch. Etliche Fonds sind gescheitert. Umso erstaunlicher ist, dass sich erstmals wieder ein Anbieter auf den Markt wagt.

mehr ...

Recht

Maklervertrag: Diese zwölf AGB-Klauseln sind tabu

Ein Versicherungsnehmer hatte gegen seinen Versicherungsmakler geklagt, nachdem dieser ihm eine Rechnung wegen Provisionsverlust stellen wollte und auf seine AGB verwies. Bei einer genaueren Prüfung der AGB fanden die Richter insgesamt zwölf ungültige Klauseln.

mehr ...