Anzeige
11. August 2015, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“BU-Trends heißen AU-Klausel und Pflege-Option”

Michael Franke, Geschäftsführer des Analysehauses Franke und Bornberg, spricht über die aktuellen Trends in der Arbeitskraftsicherung, Sättigungserscheinungen in der BU und erklärt, was er von der temporären BU hält.

Arbeitskraftsicherung

“Erst wenn mehr Versicherer eine temporäre BU anbieten, wird sich das Produkt auch durchsetzen können. Das würde den Markt der Arbeitskraftsicherung gerade für Kunden mit geringeren Budgets sinnvoll bereichern”.

Cash.: Im Rahmen des Expertenforums Arbeitskraftsicherung und Vorsorge waren Sie in fünf Städten in Deutschland unterwegs, um gemeinsam mit Versicherern und Maklern, Vor- und Nachteile unterschiedlicher Absicherungskonzepte zu bewerten und die BU-Beratungspraxis zu beleuchten. Welches sind die wichtigsten Trends und Erkenntnisse?

Franke: Wir haben auf der Produktseite zwei Trends beleuchtet und neue Beratungsansätze vorgestellt. Die Trends in der BU heißen Arbeitsunfähigkeits-Klausel und Pflege-Optionen. Außerhalb der BU ist der Durchbruch inzwischen geschafft und es etablieren sich zunehmend Produktkonzepte für Zielgruppen, bei denen man mit einer BU nicht weiter kommt. Allen voran sind das Erwerbsunfähigkeits- und MultiRisk-Tarife. Bei AU-Klauseln und Pflege-Optionen fächern sich die Angebote immer weiter auf, so dass es wichtiger wird, den Überblick zu behalten. Demgegenüber geht es bei den BU-Alternativen vorrangig um die Eingliederung in eine schlüssige Zielgruppen- und Beratungssystematik.

Wir haben einfache Beratungsansätze vorgestellt, denen auch die Kunden folgen können und bei deren Anwendung Makler auf der sicheren Seite bleiben. Integriert in unser neues fb>akstool haben wir einen durchgängigen Workflow geschaffen, mit dem für jeden Kunden das passende Produkt ermittelt werden kann.

Laut einer Studie Ihrer Kollegen von der Assekurata bewerten Makler die aktuelle Geschäftslage in der Berufsunfähigkeitsversicherung deutlich besser als die erwartete Geschäftsentwicklung. Deckt sich dies mit den Signalen, die sie erhalten?

Was die BU angeht, sind tatsächlich Sättigungserscheinungen zu erkennen. Das verwundert auch nicht, denn die Branche bearbeitet diesen Markt seit 20 Jahren intensiv.

Seite zwei: “Temporäre BU ist kein neuer Ansatz”

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Friederike” richtete 500 Millionen Euro Schaden an

Das Orkantief “Friederike” hat nach einer Schätzung des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einen versicherten Schaden von rund 500 Millionen Euro verursacht. Damit liege “Friederike” deutlich hinter “Kyrill”, teilte der GDV am Freitag mit. “Kyrill” hatte vor genau elf Jahren mehr als zwei Milliarden Euro Schaden verursacht.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeinvestment: Risikoakzeptanz wächst deutlich

Die Immobilieninvestment-Plattform Brickvest stellt in ihrem Investoren-Barometer für das Jahresendquartal 2017 eine deutlich höhere Risikoakzeptanz gerade bei deutschen Investoren fest. Gleichzeitig gibt Deutschland die Spitzenposition als Zielmarkt ab.

mehr ...

Investmentfonds

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

“Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte”

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat 2017 drei Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zusammen rund 82 Millionen Euro aufgelegt und platziert. Die Platzierungsgeschwindigkeit nahm dabei zu.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...