Aus- und Weiterbildung: Wie Vertriebe und Pools um Nachwuchs werben

Mehrere Studien belegen, dass Weiterbildungsmöglichkeiten für die sogenannte „Generation Y“ zu den wichtigsten Aspekten bei der Berufswahl gehört. Das mittlerweile weit gefächerte Ausbildungsangebot der Branche könnte ein Pluspunkt bei der Gewinnung junger Menschen sein.

Die großen Vertriebe versuchen, bei der jungen Generation mit ihren Aus- und Weiterbildungsangeboten zu punkten.

„Vom Kaufmann über Fachwirt und Bachelor bis zum Master gibt es mittlerweile für jedes Qualifikationsniveau eine solide fachspezifische Berufsausbildung“, schildert Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender des Münchener Maklerpools Jung, DMS & Cie. (JDC).

JDC hat 2013 gemeinsam mit der WWK Versicherungen ein Nachwuchsförderprogramm ins Leben gerufen, bei dem Berufseinsteiger als Trainees zum Versicherungsvermittler mit IHK-Prüfung gemäß Paragraf 34d Gewerbeordnung ausgebildet werden.

[article_line]

Innerhalb von 18 Monaten durchlaufen die Trainees eine praktische und theoretische Ausbildung. Die theoretische Ausbildung erfolgt durch den Versicherungspartner in Blockkursen und eLearning-Seminaren.

Den praktischen Teil der Ausbildung übernehmen JDC-Poolpartner, die die Trainees in ihrer Funktion als Mentor im Vertrieb schulen. Finanziert wird die Ausbildung durch den Versicherungspartner.

Ausbildung in Kooperation

Im Gegenzug ist der Trainee während der Ausbildung als Ausschließlichkeitsvermittler der Versicherung tätig. „So haben alle Teilnehmer etwas davon. Unsere Poolpartner können ohne Risiko wachsen und Nachwuchs ausbilden, der Versicherungspartner platziert seine Produkte gezielt bei neuen Vermittlern und Jung, DMS & Cie. freut sich künftig auf neue, gut ausgebildete Poolpartner“, sagt Grabmaier.

Seite zwei: Große Vertriebe wollen mit Weiterbildungsangeboten punkten

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.