Anzeige
11. Februar 2015, 10:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aus- und Weiterbildung: Wie Vertriebe und Pools um Nachwuchs werben

Mehrere Studien belegen, dass Weiterbildungsmöglichkeiten für die sogenannte “Generation Y” zu den wichtigsten Aspekten bei der Berufswahl gehört. Das mittlerweile weit gefächerte Ausbildungsangebot der Branche könnte ein Pluspunkt bei der Gewinnung junger Menschen sein.

Ausbildung

Die großen Vertriebe versuchen, bei der jungen Generation mit ihren Aus- und Weiterbildungsangeboten zu punkten.

“Vom Kaufmann über Fachwirt und Bachelor bis zum Master gibt es mittlerweile für jedes Qualifikationsniveau eine solide fachspezifische Berufsausbildung”, schildert Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender des Münchener Maklerpools Jung, DMS & Cie. (JDC).

JDC hat 2013 gemeinsam mit der WWK Versicherungen ein Nachwuchsförderprogramm ins Leben gerufen, bei dem Berufseinsteiger als Trainees zum Versicherungsvermittler mit IHK-Prüfung gemäß Paragraf 34d Gewerbeordnung ausgebildet werden.

Innerhalb von 18 Monaten durchlaufen die Trainees eine praktische und theoretische Ausbildung. Die theoretische Ausbildung erfolgt durch den Versicherungspartner in Blockkursen und eLearning-Seminaren.

Den praktischen Teil der Ausbildung übernehmen JDC-Poolpartner, die die Trainees in ihrer Funktion als Mentor im Vertrieb schulen. Finanziert wird die Ausbildung durch den Versicherungspartner.

Ausbildung in Kooperation

Im Gegenzug ist der Trainee während der Ausbildung als Ausschließlichkeitsvermittler der Versicherung tätig. “So haben alle Teilnehmer etwas davon. Unsere Poolpartner können ohne Risiko wachsen und Nachwuchs ausbilden, der Versicherungspartner platziert seine Produkte gezielt bei neuen Vermittlern und Jung, DMS & Cie. freut sich künftig auf neue, gut ausgebildete Poolpartner”, sagt Grabmaier.

Seite zwei: Große Vertriebe wollen mit Weiterbildungsangeboten punkten

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

Flossbach von Storch gründet Akademie

Der Vermögensverwalter Flossbach von Storch steigt in den Markt für Finanzweiterbildung ein und hat im Mai die Flossbach von Storch Akademie gegründet.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...