30. Januar 2015, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berufseinsteiger gesucht: Die Regulierung soll es richten

Das schlechte Branchenimage und die verschärfte Regulierung, die zusätzliche Einstiegsbarrieren schafft, wirken abschreckend auf Berufseinsteiger im Versicherungs- und Finanzvertrieb. Allerdings erhofft sich die Branche langfristig positive Impulse von LVRG & Co.

Berufseinsteiger

Ein weiterer Aspekt, der den Nachwuchsmangel verstärkt, ist die fortschreitende Regulierung, da sie zusätzliche Einstiegsbarrieren schafft.

Eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Smart Compagnie unter Studierenden hat festgestellt, dass 70 Prozent der befragten Akademiker sich zwar vorstellen können, in ihrem Berufsleben beratend oder verkaufend tätig zu sein, aber lediglich für 20 Prozent kommt dabei als Betätigungsfeld die Versicherungsbranche in Frage.

Wettbewerb um jungen Talente

Das sind alles andere als rosige Aussichten für den Vertrieb im Wettbewerb um die jungen Talente. Das angeknackste Image hat auch deshalb einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf den Nachwuchsmangel, weil die Generation Y sich im Beruf Sinnhaftigkeit und Selbstverwirklichung wünscht.

Obwohl die im Finanz- und Versicherungsvertrieb tätigen Berater einen wichtigen Beitrag zur Absicherung der Bevölkerung leisten, wird ihnen diese sozialpolitisch wichtige Rolle in der Öffentlichkeit nicht zugeschrieben.

Dennoch sieht Dr. Matthias Wald, Vertriebsgeschäftsführer des Hannoveraner Finanzvertriebs Swiss Life Select, gerade in den Wünschen der Generation Y eine Chance, diese für eine Tätigkeit als Berater zu gewinnen.

Sinnvolle Aufgabe

“Die Generation möchte selbstbestimmt arbeiten, den Sinngehalt ihrer Aufgaben in ihrer täglichen Arbeit erkennen und fordert eine ausgewogene Work-Life-Balance. Diese Anforderungen kann die selbstständige Tätigkeit als lizenzierter Berater in der Finanz- und Vorsorgebranche erfüllen”, meint Wald.

Seite zwei: Verschärfte Regulierung

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Cyberversicherung: Policen lohnen sich nur selten

Datenklau, Bestellungen unter falscher Identität, geplünderte Bankkonten – Betrüger nutzen verschiedenste Wege um Internetnutzer reinzulegen. Auf den Schäden bleiben Betroffene dabei häufig sitzen, warnt die Verbraucherzentrale NRW.

mehr ...

Immobilien

Baubranche: Boom setzt sich fort – Genehmigungen stagnieren

Im deutschen Bauhauptgewerbe geht die gute Konjunktur weiter. Trotz eines leichten Rückgangs im Vergleich zum Januar registrierten die Betriebe im Februar den höchsten jemals gemessenen Neuauftragswert für diesen Monat.

mehr ...

Investmentfonds

EY: Dax-Konzerne verdienen insgesamt weniger

Die Konjunkturabkühlung hinterlässt Spuren in den Bilanzen der deutschen Börsenschwergewichte. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Beratungs- und Prüfungsunternehmens EY.

mehr ...

Berater

Neuer IT-Vorstand bei der BCA

Der Maklerpool BCA hat mit Roman Schwarze einen Nachfolger für IT-Vorstand Christina Schwartmann gefunden, die Ende März auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausgeschieden ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...