12. Mai 2015, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bafin prüft Banken und Versicherer wegen Mini-Zinsen strenger

Die Finanzaufsicht Bafin nimmt Banken und Versicherer wegen zunehmender Belastungen durch die Mini-Zinsen strenger unter die Lupe. Die Behörde durchleuchtet derzeit die Versicherer und kündigte am Dienstag einen Stresstest für kleinere Banken an.

Bafin prüft Banken und Versicherer wegen Mini-Zinsen strenger

“Sollten die Zinsen weiter so niedrig bleiben, werden wir auch mehr Unternehmen in aufsichtliche Manndeckung nehmen müssen”, kommentiert Bafin-Präsident Felix Hufeld die aktuelle Situation der  Versicherungsbranche.

Es sei absehbar, dass die deutschen Versicherer die schärferen europäischen Kapitalanforderungen (“Solvency II”) nur mit erheblicher Anstrengung schaffen werden, sagte der neue Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Felix Hufeld, in Frankfurt.

Hufeld: Branche als Ganzes widerstandsfähig

“Und sollten die Zinsen weiter so niedrig bleiben, werden wir auch mehr Unternehmen in aufsichtliche Manndeckung nehmen müssen.” Das dürfte nach seiner heutigen Einschätzung mehr als zehn Institute betreffen. Hufeld warnte jedoch vor Spekulationen über eine drohende Insolvenzwelle in der deutschen Lebensversicherungsbranche: “Unser derzeitiges Gesamtbild zeigt eine Branche, die als Ganzes widerstandsfähig ist. Das gilt nicht für jedes einzelne Unternehmen.”

Auch die Geschäftsmodelle von Banken will die Aufsicht kritisch unter die Lupe nehmen. “Wir werden in Kürze unter den Banken, die wir nach wie vor direkt beaufsichtigen, erneut eine Niedrigzinsumfeld-Umfrage durchführen”, kündigte Hufeld an. Bankenaufseher Raimund Röseler ergänzte: “Das hat Stresstest-Charakter.” Es werde aber im Gegensatz zum EZB-Test aus dem vergangenen Jahr keine Durchfaller geben.

Bafin fordert einheitliche Aufsichtspraktiken

Die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt seit November die führenden Banken im Euroraum direkt. Die Bafin ist als nationale Aufsichtsbehörde gemeinsam mit der Deutschen Bundesbank für etwa 1.600 mittlere und kleinere Banken zuständig, vor allem für Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken.

“Die zum Teil sehr unterschiedlichen Aufsichtspraktiken in den Ländern des Euroraums müssen weiter vereinheitlicht werden”, sagte Hufeld. Allerdings: “Nur was gleich ist, sollte gleich reguliert werden.”

Hufeld warnt vor Überregulierung 

Zugleich warnte der Jurist – auch beim Thema Verbraucherschutz – vor Überregulierung: Im Kern seien die diversen neuen Vorgaben sinnvoll. “Doch wenn wir Anbieter mit übersteigerten administrativen Anforderungen lähmen, lähmen wir damit auch die Versorgung mit Finanzprodukten. Den Schaden hätten dann auch die Verbraucher.”

Hufeld führt die Bafin seit dem 1. März. Zuvor war der 53-Jährige oberster Versicherungsaufseher der Behörde. Seine Vorgängerin Elke König verließ die Bafin, um die Leitung der neuen europäischen Behörde zur Abwicklung maroder Banken in Brüssel zu übernehmen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Bafin

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas Neuer wird Director Sales bei XbAV

Der Münchener Plattformanbieter XbAV verstärkt sein Team um den Vertriebs- und Digitaltransformationsexperten Thomas Neuer. Neuer kommt als Director Sales zu XbAV.

mehr ...

Immobilien

Hamburg: Preistrend für Wohninvestments setzt sich trotz Corona

Der Markt für Wohn-Investments in Hamburg zeigt sich angesichts der Corona-Pandemie äußerst krisensicher. Das Transaktionsgeschehen kam während des Lockdowns zwar kurzzeitig zum Erliegen, jedoch hat sich der Markt inzwischen wieder normalisiert. Auch die Preisentwicklung knüpft an den Trend vor Pandemie-Beginn an. Also business as usual?

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltiges Investieren: Versicherer auf Kurs?

Die Integration von ESG-Faktoren (Environment, Social, Governance) bei der Kapitalanlage deutscher Versicherungsunternehmen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dies geht aus einer aktuellen Studie des europäischen Assetmanagers Candriam und der Versicherungsforen Leipzig hervor. Was die größten Herausforderungen beim Thema ESG sind.

mehr ...

Berater

DISQ: Die besten Kfz-Versicherer

Und es gibt erhebliche Preis-Leistungs-Unterschiede in der Kfz-Versicherung. Im Idealfall lassen sich bis zu 80 Prozent einsparen. Das zeigt das neue DISQ-Rating unter 27 Kfz-Versicherern, darunter 19 Filial- sowie acht Direktversicherer. Drei Einzeltarife erhielten ein „sehr gut“. Auf Platz eins kamen der Marktführer HUK-Coburg und  der Direktversicherer CosmosDirekt.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...