Anzeige
Anzeige
19. Januar 2015, 14:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bayerische: Makler sollen Unfallversicherungen mitentwickeln

Wie die Versicherungsgruppe die Bayerische mitteilt, will sie in die Entwicklung neuer privaten Unfallversicherungen die Wünsche und Vorschläge der Makler einfließen lassen. Hierzu lädt die Bayerische Berater zu Workshops ein.

Bayerische bezieht Makler in Produktentwicklung ein

Die Bayerische lädt Makler zu einem Workshop ein, um deren Praxiswissen künftig bei der Entwicklung marktgerechter Unfallprodukte nutzen zu können.

“Wir wünschen uns zusätzlichen Input der Profis für unsere neue Unfallwelt, die sicher aus deutlich mehr bestehen wird als die heute im Markt bekannten Produktansätze”, sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb und Service der Bayerischen. “Gerade die Berater vor Ort wissen am besten um die Wünsche der Kunden. Wir freuen uns auf deren Ideen.”

Erfahrungen aus der Praxis nutzen

Der Versicherer erhofft sich durch den direkten Austausch mit den Maklern Informationen darüber, welche Leistungen Berater und Kunden tatsächlich brauchen und welche Bausteine optional angeboten werden sollten. Da die Berater den den Absicherungsbedarf ihrer Kunden kennen, können sie auch am besten beurteilen, inwieweit ein Tarif die richtigen Leistungen enthält, so die Bayerische.

Die Versicherungsgruppe veranstaltet vier regionale Workshops zur Produktentwicklung an. Weitere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Interessierte unter www.anmelden.org/beraterunfall. Die Workshops beginnen jeweils um zehn Uhr und enden um 16:30 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die Termine der Workshops: 27. Januar 2015 in Hamburg; 28. Januar 2015 in Feldafing bei München; 11. Februar 2015 in Berlin; 12. Februar 2015 in Düsseldorf. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat von der neuen Bundesregierung rasch eine Reform des sogenannten Pflege-TÜVs angemahnt. “Der neue Pflege-TÜV sollte 2018 an den Start gehen. Fest steht aber heute schon, dass er nicht termingerecht kommen wird”, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...