Anzeige
15. Juli 2015, 15:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BFH-Urteil: Hoffnung für Beamte bei Riester-Zulagen

Normalerweise erhalten Beamte keine Riester-Zulagen, wenn sie es versäumt haben, fristgerecht in die Datenübermittlung zwischen Besoldungsstelle und Rentenversicherung einzuwilligen. Ein Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) gibt Betroffenen neue Hoffnung.

Beamte

Beamte, die nicht “unmittelbar zulageberechtigt” sind, können es “mittelbar” sein.

Eine Beamtin hatte einen Altersvorsorgevertrag abgeschlossen. Der Anbieter des Vorsorgeprodukts stellte jeweils in dem auf das Beitragsjahr folgende Jahr einen Zulageantrag bei der Deutsche Rentenversicherung Bund und die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA) zahlte die Zulage aus. Jedoch wies der Anbieter die ZfA nicht auf den Beamtenstatus seiner Kundin hin.

Nach einem Datenabgleich bemerkte die ZfA, dass die Beamtin es versäumt hatte, eine Einwilligung gegenüber ihrer Besoldungsstelle in die Übermittlung von Besoldungsdaten an die ZfA einzureichen. Daraufhin forderte die ZfA die gezahlten Zulagen zurück.

ZfA verweigert die Zahlung

Die Beamtin verlangt nun die Anerkennung und Rückzahlung der Altersvorsorgezulagen, die ZfA verweigert die Zahlung. Die Beamtin habe sich nicht an die Zwei-Jahres-Frist zur Einwilligung in die Übermittlung der Besoldungsdaten gehalten. Damit sei ihr Anspruch nichtig.

In seinem Urteil vom 25. März 2015 (Az.:X R 20/14) gibt der Bundesfinanzhof (BFH) der ZfA zwar insoweit Recht, dass die Beamtin nicht “unmittelbar zulageberechtigt” sei, weil sie die Zwei-Jahres-Frist für die Erteilung der Einwilligung in die Datenübermittlung versäumt habe, allerdings könne eine eventuelle “mittelbare Zulageberechtigung” der Beamtin vorliegen.

Seite zwei: Begriff der “mittelbaren Zulageberechtigung”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos

Ungesicherte Datenschnittstellen im Auto können nach Experteneinschätzung zum Einfallstor für Hackerangriffe werden. Die Allianz-Versicherung fürchtet, dass es in den nächsten Jahren nicht bei den bisher vereinzelten kriminellen Attacken von Datendieben und -saboteuren bleiben wird.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...