9. April 2015, 11:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Berufsethos in der Versicherungswirtschaft: Führungskräfte in Bringschuld

Damit der Kulturwandel in der Versicherungswirtschaft gelingt, ist die Unterstützung der Top-Führungsebene entscheidend. Zu diesem Ergebnis kommen zwei aktuelle Studien zu dem Thema. Demnach sei die Bestrafung von Fehlverhalten die am wenigsten geeignete Strategie, um ethisches Verhalten zu verstärken.

Berufsethik

Die Top-Führungsebene der Versicherungswirtschaft hat eine ethische und moralische Vorreiterstellung inne.

Im Rahmen der Studie, durchgeführt von dem US-Forschungs- und Weiterbildungsinstitut “The Institutes” in Kooperation mit der US-Gesellschaft zugelassener Underwriter “CPCU”, wurden 3.000 in der Versicherungsbranche tätige Beschäftigte nach dem wichtigsten Faktor für die Sicherstellung von ethischem Verhalten in der Versicherungswirtschaft befragt.

Berufsethik: Vorleben von Werten zentral

Über 40 Prozent der Studienteilnehmer sind der Meinung, dass das Vorleben von Werten und die Unterstützung der Top-Führungsebene der Schlüssel zu einem nachhaltigen Kulturwandel in der Versicherungsbranche seien.

Immerhin noch 38 Prozent der befragten Branchenakteure waren der Meinung, dass die Integration von gewünschten Werten in die Unternehmensziele ein zentraler Faktor sei. Demhingegen wurde die Bestrafung von Fehlverhalten nur von acht Prozent als Schlüsselfaktor genannt.

Die amerikanische Analyse deckt sich mit den Ergebnissen einer deutschen Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Pricewaterhousecoopers. Die Studienmacher der Wirtschaftsberatung hatten sechs Fragen formuliert, die sich eine Organisation stellen sollte, um einen nachhaltigen Kulturwandel durchzusetzen.

Top-Führungsebene in der Pflicht

Unter anderem wurden auch hier die Aspekte der vorgelebten Werte (Inwieweit lebt unsere Führungsebene unsere Werte vor?) und der Zielorientierung (Hat unser Unternehmen klare und überzeugende Visionen und Werte?) als zentrale Hebel eines Kulturwandels ausgemacht.

Peter L. Miller, CEO von “The Institutes” resümiert das Studienergebnis folgendermaßen: “Die Branchenakteure senden eine eindeutige Botschaft, dass die Top-Führungsebene der Versicherungswirtschaft eine ethische und moralische Vorreiterstellung innehat. Versicherungsmanager sollten nicht nur kommunizieren, dass ethische Leitlinien von hoher Wichtigkeit sind, sondern müssen dieses Ideal auch tagtäglich vorleben”. (nl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte im ersten Quartal

Deutschen Verbrauchern stehen hunderte Versicherungsprodukte zur Verfügung um die perfekte Absicherung  für sich selbst zusammenzustellen. Welche dieser Produkte aktuell am gefragtesten sind, hat das Online-Marketingunternehmen Mediaworx untersucht.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...