20. August 2015, 11:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“‘BU oder gar nichts’ trifft nicht immer den Bedarf”

Bernhard Rapp, Direktor Marketing und Produktmanagement bei Canada Life Deutschland, spricht im Cash.-Interview über die Forderung der Verbraucherschützer, den Schutz gegen Berufsunfähigkeit (BU) wieder in die gesetzliche Absicherung zu integrieren und berichtet über das Biometrie-Neugeschäft im laufenden Jahr.

BU oder gar nichts trifft nicht immer den Bedarf

Bernhard Rapp, Canada Life: “Unser neuer Berufsunfähigkeitsschutz wird im Markt sehr gut aufgenommen.”

Cash.: Die BU kommt nicht zur Ruhe: Jüngst forderten die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und der Bund der Versicherten, dass der Berufsunfähigkeitsschutz für Erwerbstätige wieder Teil der gesetzlichen Absicherung werden soll. Wie gehen Sie als Branche mit diesem Vorstoß um?

Rapp: Wer allen Erwerbstätigen Schutz für ihre Arbeitskraft anbieten will, braucht vielfältige Lösungen. Denn nicht immer trifft “BU oder gar nichts” den Bedarf, außerdem gibt es BU-Alternativen. So können sich Menschen mit physischen Berufen auch per Grundfähigkeitsversicherung schützen: Sie deckt wichtige Fähigkeiten ab wie etwa Gehen, Stehen oder Sehen, bei Canada Life auch geistige Fähigkeiten. Sie ist zudem einfach zu erreichen und preiswert, Kunden sind bei uns sogar vor Beitragserhöhungen sicher. Genau das könnte eine staatliche “BU für alle” auf Dauer nicht garantieren.

Wenn Kunden bei schweren Erkrankungen wie Krebs als Soforthilfe eine Einmalzahlung wünschen, fahren sie mit einer Dread Disease-Lösung wie unserer Schwere Krankheiten Vorsorge gut. Diese hilft, Tilgungen und nötige Extra-Ausgaben zu stemmen oder einfach den Lebensstandard zu halten.

Wie beurteilen Sie das Biometrie-Neugeschäft von Canada Life im laufenden Jahr? 

Es lief sehr gut, im ersten Halbjahr 2015 haben wir im Vergleich zum Vorjahr unglaublich zugelegt. Unser neuer Berufsunfähigkeitsschutz wird im Markt sehr gut aufgenommen. Highlight ist der garantierte Beitrag, der Kunden gegen unerwünschte Beitragssteigerungen absichert. Damit heben wir uns deutlich von anderen Tarifen ab.

Bitte wagen Sie eine Prognose: Wohin wird sich der Markt für Produkte zur Absicherung der Arbeitskraft in fünf Jahren entwickelt haben?

Immer mehr Menschen werden erkennen, wie wichtig die Absicherung ihrer Arbeitskraft ist. Sie suchen dabei zunehmend nach Angeboten, die ihren individuellen Vorsorge-Wünschen entgegen kommen. Mit BU, Schwerer Krankheiten Vorsorge und Grundfähigkeitsversicherung bieten wir hier schon eine vielfältige Palette – und ich denke, das ist ein zukunftsweisender Weg.

Interview: Lorenz Klein

Foto: Canada Life

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...