20. August 2015, 11:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“‘BU oder gar nichts’ trifft nicht immer den Bedarf”

Bernhard Rapp, Direktor Marketing und Produktmanagement bei Canada Life Deutschland, spricht im Cash.-Interview über die Forderung der Verbraucherschützer, den Schutz gegen Berufsunfähigkeit (BU) wieder in die gesetzliche Absicherung zu integrieren und berichtet über das Biometrie-Neugeschäft im laufenden Jahr.

BU oder gar nichts trifft nicht immer den Bedarf

Bernhard Rapp, Canada Life: “Unser neuer Berufsunfähigkeitsschutz wird im Markt sehr gut aufgenommen.”

Cash.: Die BU kommt nicht zur Ruhe: Jüngst forderten die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und der Bund der Versicherten, dass der Berufsunfähigkeitsschutz für Erwerbstätige wieder Teil der gesetzlichen Absicherung werden soll. Wie gehen Sie als Branche mit diesem Vorstoß um?

Rapp: Wer allen Erwerbstätigen Schutz für ihre Arbeitskraft anbieten will, braucht vielfältige Lösungen. Denn nicht immer trifft “BU oder gar nichts” den Bedarf, außerdem gibt es BU-Alternativen. So können sich Menschen mit physischen Berufen auch per Grundfähigkeitsversicherung schützen: Sie deckt wichtige Fähigkeiten ab wie etwa Gehen, Stehen oder Sehen, bei Canada Life auch geistige Fähigkeiten. Sie ist zudem einfach zu erreichen und preiswert, Kunden sind bei uns sogar vor Beitragserhöhungen sicher. Genau das könnte eine staatliche “BU für alle” auf Dauer nicht garantieren.

Wenn Kunden bei schweren Erkrankungen wie Krebs als Soforthilfe eine Einmalzahlung wünschen, fahren sie mit einer Dread Disease-Lösung wie unserer Schwere Krankheiten Vorsorge gut. Diese hilft, Tilgungen und nötige Extra-Ausgaben zu stemmen oder einfach den Lebensstandard zu halten.

Wie beurteilen Sie das Biometrie-Neugeschäft von Canada Life im laufenden Jahr? 

Es lief sehr gut, im ersten Halbjahr 2015 haben wir im Vergleich zum Vorjahr unglaublich zugelegt. Unser neuer Berufsunfähigkeitsschutz wird im Markt sehr gut aufgenommen. Highlight ist der garantierte Beitrag, der Kunden gegen unerwünschte Beitragssteigerungen absichert. Damit heben wir uns deutlich von anderen Tarifen ab.

Bitte wagen Sie eine Prognose: Wohin wird sich der Markt für Produkte zur Absicherung der Arbeitskraft in fünf Jahren entwickelt haben?

Immer mehr Menschen werden erkennen, wie wichtig die Absicherung ihrer Arbeitskraft ist. Sie suchen dabei zunehmend nach Angeboten, die ihren individuellen Vorsorge-Wünschen entgegen kommen. Mit BU, Schwerer Krankheiten Vorsorge und Grundfähigkeitsversicherung bieten wir hier schon eine vielfältige Palette – und ich denke, das ist ein zukunftsweisender Weg.

Interview: Lorenz Klein

Foto: Canada Life

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Stadtflucht wegen Coronakrise?

Treibt Corona die Deutschen aufs Land? Immerhin haben die Vorteile der Stadt in Zeiten von Kontakteinschränkungen und Sperrstunden weniger Relevanz. Große Menschenansammlungen sind auf dem Land leichter zu meiden. Doch spiegelt sich diese landläufige Ansicht auch im Suchverhalten und den Nachfragepräferenzen von Immobiliensuchenden wider?

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...