Anzeige
21. April 2015, 12:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Central erneuert Angebot im Krankenzusatzbereich

Die Central Krankenversicherung hat ihr Angebot in der Krankenzusatzversicherung erweitert. Die ab sofort verfügbare Tarifwelt “Mein Gesundheitsplan” besteht aus einem Basisschutz, der um Wahlmöglichkeiten, wie etwa alternative Heilmethoden, ergänzt werden kann.

Central erneuert Angebot im Krankenzusatzbereich

Heinz Teuscher, Central Krankenversicherung: “Der neue Tarif Mein Gesundheitsplan ist einfach zu verstehen, wir haben uns hier auf das Wesentliche fokussiert.”

Das “BasisschutzPlus”-Paket umfasst laut Central die Bereiche Zähne, Sehhilfen sowie ein Auslandsreisekrankenschutz. Dazu bietet die Kölner Generali-Tochter ihren Kunden Wahlmöglichkeiten an. So können sie unter Anrechnung der Vorleistung aus der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zwischen Zahnersatzleistungen von 70, 80 oder 90 Prozent wählen. Hinzu kommt eine Erstattung zur Sehhilfe oder eine Lasik-Operation in Höhe von 100, 200 oder 300 Euro.

Central setzt auf Paket-Lösungen

Wem alternative Heilmethoden wie Homöopathie wichtig seien, der könne diese über das Paket “Mein Naturheilschutz” hinzunehmen, heißt es. Chefarzt-Behandlung und Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer können demnach über das Paket “Mein Krankenhausschutz” abgeschlossen werden.

Vergünstigter Einstieg für Auszubildende und Studenten

Für Auszubildende und Studenten zwischen 21 und 33 Jahren gibt es einen vergünstigten Einstieg. “Mein Ausbildungsplan” soll dabei identische Leistungen zu vergünstigten Prämien bieten. Darüber hinaus gewähre der Versicherer seinen Kunden eine sogenannte Gesundheitsgarantie, mit der sich der Gesundheitsschutz zu bestimmten Terminen ohne erneute Gesundheitsprüfung und ohne Wartezeiten ergänzen oder erhöhen lasse. Auch ein Wechsel in die Krankheitskostenvollversicherung sei möglich, betont die Central.

“Der neue Tarif Mein Gesundheitsplan ist einfach zu verstehen, wir haben uns hier auf das Wesentliche fokussiert”, kommentiert Heinz Teuscher, Vorstandsvorsitzender der Central Krankenversicherung, das neue Angebot. In der Zusatzversicherung liege in den kommenden Jahren “großes Potenzial”, so Teuscher, sein Haus plane, in diesem Bereich weiter zu wachsen. (lk)

Foto: Central

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Die Central sollte ihren Bestand lieber an einen großen gesunden Anbieter verkaufen und sich vom Markt zurück ziehen. Die Kunden werden Jahr für Jahr weniger bei der Central und da ist noch lange kein Ende in sicht

    Kommentar von Jan Lanc — 25. April 2015 @ 14:16

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ordnungspolitische Sünden am Fließband

Am vergangenen Freitag den zwölften Januar gingen die Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD zu Ende. Nun wird Kritik an der Entscheidung, Koalitionsverhandlungen aufzunehmen laut – jedoch nicht wegen den Ergebnissen zu Altersvorsorge und Pflege.

Die Weirich-Kolumne

mehr ...

Immobilien

Immobilieninvestment 2018: Abkühlung auf hohem Niveau

Im vergangenen Jahr konnte der deutsche Markt für Immobilieninvestments fast überall kräftiges Wachstum verzeichnen. Wie sich die Branche 2018 weiterentwickeln wird, prognostiziert das Trendbarometer Immobilien-Investmentmarkt 2018 von EY Real Estate.

mehr ...

Investmentfonds

Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone

Die Eurozone scheint sich von ihrer Finanzkrise zu erholen. Doch führende französische und deutsche Ökonomen sind sich sicher, dass dieser Aufschwung nicht nachhaltig ist, sie schlagen in einem Papier grundlegende Reformen vor. Zu den Autoren zählen auch Clemens Fuest und Marcel Fratzscher.

mehr ...

Berater

Blau direkt startet Web-App

Der Maklerpool Blau direkt hat eine Web-App für die hauseigene Anwendung “simplr” gestartet. Wie das Lübecker Unternehmen mitteilt soll die Web-App Kunden unter anderem den Vorteil bieten, dass sie nicht erst auf dem Smartphone installiert werden muss und auf sämtlichen Endgeräten funktioniert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Chef bei Hamburg Trust

Der Hamburger Immobilien-Investmentmanager Hamburg Trust Grundvermögen und Anlage GmbH hat die Geschäftsführung ab dem 1. Januar 2018 durch Oliver Priggemeyer verstärkt.

mehr ...

Recht

Bundesbank-Vorstand: Bitcoin-Regulierung ist nur eine Frage der Zeit

Kryptowährungen wie Bitcoin sind in Deutschland bislang unreguliert, das wird sich bald ändern. Das geht aus einer Aussage des Vorstands der Deutschen Bundesbank, Joachim Wuermeling, hervor. Erste Schritte habe man bereits unternommen.

mehr ...