16. November 2015, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie Content-Marketing für Versicherungsvermittler gelingt

Mit dem richtigen Content-Marketing lassen sich online Kunden gewinnen, meint Unternehmensberaterin Claudia Hilker. Wie das gelingen kann und was es hierbei zu beachten gilt, schildert die Marketing-Expertin in ihrem Gastbeitrag.

Gastbeitrag von Claudia Hilker, Hilker Consulting

Content-Marketing: Was Versicherungsvermittler beachten müssen

Claudia Hilker: “Content ist eine wirksame Marketing-Maßnahme, mit der man online Kunden gewinnen kann.”

Das Internet hat das Kundenverhalten massiv verändert. Kunden sind gut informiert und nicht mehr so leicht mit Werbung zu ködern. Menschen suchen bei Bedarf online im Netz aktiv nach Lösungen. Sie suchen nach relevanten informativen Inhalten, die Antworten auf ihre Fragen geben. Sie favorisieren eine einfache Sprache mit eindeutigem Nutzen und klarer Ansprache.

Reizüberflutung im Internet

Mit Content-Marketing finden sie Inhalte, die sie wirklich verstehen und überzeugen. Content ist eine wirksame Marketing-Maßnahme, mit der man online Kunden gewinnen kann. Wie gelingt Content-Marketing mit crossmedialer Verbreitung via Website, Newsletter, Blog, Facebook, Twitter, Xing, Google+ und Co.?

Versicherungen lassen sich schlecht verkaufen, denn sie werden in der Regel abgeschlossen, wenn es einen Bedarf gibt. Wie findet ein Kunde mit Bedarf zur Risiko-Absicherung online eine Lösung? Wenn man Versicherungen online sucht, erlebt man eine Reizüberflutung: eine unüberschaubare Masse an Information.

Content-Marketing wird immer wichtiger

Vor lauter Vergleichsportalen und Websites das passende Produkt zu finden, ist schwierig, denn die Produkte und Leistungsbeschreibungen ähneln sich. So ist die Verwirrung groß. Durch die Reizüberflutung ist der Suchende erschöpft und frustriert, denn die Angebote passen nicht zum Bedarf. Deshalb ist die Aufnahme und Abschlussbereitschaft blockiert.

Versicherungsunternehmen wie Allianz verabschieden sich immer mehr von Produktbroschüren und nutzen Content-Marketing. Kunden suchen keine Produkte, sondern Lösungen für ihre Probleme. Die Allianz hat den neuen Bedarf der Kunden erkannt, der prägnante, nutzwerthaltige Information erfordert. Man kann ihm nicht mit simpler Produktwerbung begegnen, da man in der Masse der Werber untergeht. Deshalb nutzt die Allianz statt klassischer Produktbroschüren, Online-Beiträge, die sich nicht mit Versicherungen, sondern mit den Problemen der Menschen auseinandersetzen.

 

Seite zwei: Der Nutzen von Content-Marketing für Vermittler ist groß

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...