Anzeige
Anzeige
27. Januar 2015, 12:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Debeka bringt Indexpolice auf den Markt

Die Debeka Lebensversicherung hat eine sogenannte chancenorientierte Rentenversicherung auf den Markt gebracht, deren Wertentwicklung an einen Indexfonds gekoppelt ist. Im Unterschied zur klassischen Debeka-Rentenversicherung liegt der Garantiezins in der neuen Index-Variante bei 0,5 Prozent statt 1,25 Prozent. Im Gegenzug sollen Kunden von einer erhöhten laufenden Überschussbeteiligung in der Ansparphase profitieren.

Debeka bringt Indexpolice auf den Markt

“Wir gehen davon aus, dass das neue Produkt auf hohe Nachfrage bei den Verbrauchern stößt”, sagt Debeka-Vorstand Roland Weber.

Bei einer laufenden Gesamtverzinsung der Debeka Leben von 3,4 Prozent im Jahr 2015 könnten somit 2,9 Prozent in die Fondsanlage investiert werden, teilt die Debeka in Koblenz mit, wodurch die Chancen auf höhere Leistungen steigen würden.

Das sich aus dem Garantiezins von 0,5 Prozent ergebende Garantiekapital führt nach Angaben der Debeka zu einer vertraglich vereinbarten garantierten Mindestrente, die mit den bei Vertragsabschluss gültigen Kalkulationsgrundlagen ermittelt wird.

Zusätzliche Rente wird aus Fondsguthaben ermittelt

Aus dem Fondsguthaben, das an der Entwicklung der im “iShares Stoxx Europe 600 UCITS ETF (DE)” gelisteten Aktien von 600 Unternehmen aus 18 europäischen Länder partizipiert, sowie aus den am Ende der Aufschubzeit fälligen Schlusszahlungen werde dann eine zusätzliche Rente gebildet, so die Debeka, deren Höhe ebenfalls zum Rentenbeginn nach den dann maßgeblichen Kalkulationsgrundlagen ermittelt werden soll. Ab diesem Zeitpunkt sei auch diese zusätzliche Rente garantiert, erklärt der Versicherer.

Das Konzept stelle sicher, “dass sämtliche Gewinne aus der Ansparphase für eine Erhöhung der bei Vertragsabschluss zugesagten Mindestrente verwendet und nicht für die Finanzierbarkeit zugesagter Garantien” herangezogen würden. Daraus resultierten perspektivisch weitere Renditechancen, heißt es seitens der Debeka, etwa bei einer zwischenzeitlichen Erholung des Zinsniveaus am Kapitalmarkt.


“Attraktive Kombination aus gewünschten Garantieelementen und hohen Ertragschancen einer Indexfondsanlage”

“Die neue chancenorientierte Variante der Debeka-Rentenversicherung ist eine attraktive Kombination aus gewünschten Garantieelementen und hohen Ertragschancen einer Indexfondsanlage”, sagt Debeka-Vorstand Roland Weber. Dies gelte gerade in Zeiten der anhaltenden Niedrigzinsphase und vor dem Hintergrund “der notwendigen Langfristigkeit und Planungssicherheit” der privaten Altersvorsorge. “Wir gehen davon aus, dass das neue Produkt auf hohe Nachfrage bei den Verbrauchern stößt”, betont Weber.

Neben einer lebenslangen Rentenzahlung können sich Kunden auch für eine einmalige Kapitalzahlung entscheiden. Zudem können Todesfall-Leistungen und eine Berufsunfähigkeitsabsicherung in unterschiedlichem Umfang eingeschlossen werden. (lk)

Foto: Debeka

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebliche Krankenversicherung - Mobile Asset Fonds - Immobilienpreise - Nachfolgeplanung

Ab dem 14. September im Handel.

 

Rendite+ 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Ferienimmobilien - Niedrigzinsen - Preisrallye Gewerbeimmobilien - Immobilienkredite

Versicherungen

EU-Kommission: Keine Fusion von Banken- und Versicherungsaufsicht

Die EU-Kommission will die Aufsicht über die Finanzmärkte enger verzahnen, lehnt aber die von Deutschland vorgeschlagene Verschmelzung der europäischen Versicherungs- mit der Bankenaufsicht ab.

mehr ...

Immobilien

Immobilienwirtschaft hofft auf Aus für Mietpreisbremse

Nach der kritischen Bewertung des Berliner Landgerichts zur Mietpreisbremse machen sich die Verbände der Immobilienwirtschaft Hoffnungen, dass die Regelung wieder abgeschafft wird. Die SPD hält dagegen an der Preisbremse fest.

mehr ...

Investmentfonds

OECD: Konjunktur im Eurogebiet läuft besser als erwartet

Die Wirtschaft im Eurogebiet mit 19 Ländern läuft nach Einschätzung der OECD besser als erwartet. Das Wachstum dürfte im laufenden Jahr 2,1 Prozent erreichen, das seien 0,3 Punkte mehr als noch im Juni angenommen.

mehr ...

Berater

BaFin stoppt Anlagevermittler aus Schweden

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der A und O Ltd. mit Sitz in Stockholm/Kista, Schweden, aufgegeben, die ohne Erlaubnis erbrachte Anlagevermittlung unverzüglich einzustellen.

mehr ...
20.09.2017

N26: Kua wird CTO

Sachwertanlagen

“Neue Geschäfte im Bereich maritimer Assets”

Die Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) aus Hamburg setzt ihren Kurs der strategischen Neuausrichtung und Strukturierung fort und meldet positive Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017. Die Schifffahrt spielt weiterhin eine wesentliche Rolle.

mehr ...

Recht

Erbschaftsteuer: Geerbter Pflichtteilsanspruch muss versteuert werden

Ein vom Erblasser nicht geltend gemachter Pflichtteilsanspruch ist Teil des Nachlasses und muss daher vom Erben versteuert werden. Dabei kommt es nicht darauf an, dass der Pflichtteilsanspruchs durch den Erben geltend gemacht wurde. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.

mehr ...