27. Januar 2015, 12:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Debeka bringt Indexpolice auf den Markt

Die Debeka Lebensversicherung hat eine sogenannte chancenorientierte Rentenversicherung auf den Markt gebracht, deren Wertentwicklung an einen Indexfonds gekoppelt ist. Im Unterschied zur klassischen Debeka-Rentenversicherung liegt der Garantiezins in der neuen Index-Variante bei 0,5 Prozent statt 1,25 Prozent. Im Gegenzug sollen Kunden von einer erhöhten laufenden Überschussbeteiligung in der Ansparphase profitieren.

Debeka bringt Indexpolice auf den Markt

“Wir gehen davon aus, dass das neue Produkt auf hohe Nachfrage bei den Verbrauchern stößt”, sagt Debeka-Vorstand Roland Weber.

Bei einer laufenden Gesamtverzinsung der Debeka Leben von 3,4 Prozent im Jahr 2015 könnten somit 2,9 Prozent in die Fondsanlage investiert werden, teilt die Debeka in Koblenz mit, wodurch die Chancen auf höhere Leistungen steigen würden.

Das sich aus dem Garantiezins von 0,5 Prozent ergebende Garantiekapital führt nach Angaben der Debeka zu einer vertraglich vereinbarten garantierten Mindestrente, die mit den bei Vertragsabschluss gültigen Kalkulationsgrundlagen ermittelt wird.

Zusätzliche Rente wird aus Fondsguthaben ermittelt

Aus dem Fondsguthaben, das an der Entwicklung der im “iShares Stoxx Europe 600 UCITS ETF (DE)” gelisteten Aktien von 600 Unternehmen aus 18 europäischen Länder partizipiert, sowie aus den am Ende der Aufschubzeit fälligen Schlusszahlungen werde dann eine zusätzliche Rente gebildet, so die Debeka, deren Höhe ebenfalls zum Rentenbeginn nach den dann maßgeblichen Kalkulationsgrundlagen ermittelt werden soll. Ab diesem Zeitpunkt sei auch diese zusätzliche Rente garantiert, erklärt der Versicherer.

Das Konzept stelle sicher, “dass sämtliche Gewinne aus der Ansparphase für eine Erhöhung der bei Vertragsabschluss zugesagten Mindestrente verwendet und nicht für die Finanzierbarkeit zugesagter Garantien” herangezogen würden. Daraus resultierten perspektivisch weitere Renditechancen, heißt es seitens der Debeka, etwa bei einer zwischenzeitlichen Erholung des Zinsniveaus am Kapitalmarkt.


“Attraktive Kombination aus gewünschten Garantieelementen und hohen Ertragschancen einer Indexfondsanlage”

“Die neue chancenorientierte Variante der Debeka-Rentenversicherung ist eine attraktive Kombination aus gewünschten Garantieelementen und hohen Ertragschancen einer Indexfondsanlage”, sagt Debeka-Vorstand Roland Weber. Dies gelte gerade in Zeiten der anhaltenden Niedrigzinsphase und vor dem Hintergrund “der notwendigen Langfristigkeit und Planungssicherheit” der privaten Altersvorsorge. “Wir gehen davon aus, dass das neue Produkt auf hohe Nachfrage bei den Verbrauchern stößt”, betont Weber.

Neben einer lebenslangen Rentenzahlung können sich Kunden auch für eine einmalige Kapitalzahlung entscheiden. Zudem können Todesfall-Leistungen und eine Berufsunfähigkeitsabsicherung in unterschiedlichem Umfang eingeschlossen werden. (lk)

Foto: Debeka

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Streit um die Grundrente geht in die nächste Runde

Im Streit um die Grundrente unterstützt Thüringens CDU-Vorsitzender Mike Mohring einen Vorschlag von Christdemokraten für eine nur teilweise Bedürftigkeitsprüfung.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...