Anzeige
Anzeige
27. Januar 2015, 12:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Debeka bringt Indexpolice auf den Markt

Die Debeka Lebensversicherung hat eine sogenannte chancenorientierte Rentenversicherung auf den Markt gebracht, deren Wertentwicklung an einen Indexfonds gekoppelt ist. Im Unterschied zur klassischen Debeka-Rentenversicherung liegt der Garantiezins in der neuen Index-Variante bei 0,5 Prozent statt 1,25 Prozent. Im Gegenzug sollen Kunden von einer erhöhten laufenden Überschussbeteiligung in der Ansparphase profitieren.

Debeka bringt Indexpolice auf den Markt

“Wir gehen davon aus, dass das neue Produkt auf hohe Nachfrage bei den Verbrauchern stößt”, sagt Debeka-Vorstand Roland Weber.

Bei einer laufenden Gesamtverzinsung der Debeka Leben von 3,4 Prozent im Jahr 2015 könnten somit 2,9 Prozent in die Fondsanlage investiert werden, teilt die Debeka in Koblenz mit, wodurch die Chancen auf höhere Leistungen steigen würden.

Das sich aus dem Garantiezins von 0,5 Prozent ergebende Garantiekapital führt nach Angaben der Debeka zu einer vertraglich vereinbarten garantierten Mindestrente, die mit den bei Vertragsabschluss gültigen Kalkulationsgrundlagen ermittelt wird.

Zusätzliche Rente wird aus Fondsguthaben ermittelt

Aus dem Fondsguthaben, das an der Entwicklung der im “iShares Stoxx Europe 600 UCITS ETF (DE)” gelisteten Aktien von 600 Unternehmen aus 18 europäischen Länder partizipiert, sowie aus den am Ende der Aufschubzeit fälligen Schlusszahlungen werde dann eine zusätzliche Rente gebildet, so die Debeka, deren Höhe ebenfalls zum Rentenbeginn nach den dann maßgeblichen Kalkulationsgrundlagen ermittelt werden soll. Ab diesem Zeitpunkt sei auch diese zusätzliche Rente garantiert, erklärt der Versicherer.

Das Konzept stelle sicher, “dass sämtliche Gewinne aus der Ansparphase für eine Erhöhung der bei Vertragsabschluss zugesagten Mindestrente verwendet und nicht für die Finanzierbarkeit zugesagter Garantien” herangezogen würden. Daraus resultierten perspektivisch weitere Renditechancen, heißt es seitens der Debeka, etwa bei einer zwischenzeitlichen Erholung des Zinsniveaus am Kapitalmarkt.


“Attraktive Kombination aus gewünschten Garantieelementen und hohen Ertragschancen einer Indexfondsanlage”

“Die neue chancenorientierte Variante der Debeka-Rentenversicherung ist eine attraktive Kombination aus gewünschten Garantieelementen und hohen Ertragschancen einer Indexfondsanlage”, sagt Debeka-Vorstand Roland Weber. Dies gelte gerade in Zeiten der anhaltenden Niedrigzinsphase und vor dem Hintergrund “der notwendigen Langfristigkeit und Planungssicherheit” der privaten Altersvorsorge. “Wir gehen davon aus, dass das neue Produkt auf hohe Nachfrage bei den Verbrauchern stößt”, betont Weber.

Neben einer lebenslangen Rentenzahlung können sich Kunden auch für eine einmalige Kapitalzahlung entscheiden. Zudem können Todesfall-Leistungen und eine Berufsunfähigkeitsabsicherung in unterschiedlichem Umfang eingeschlossen werden. (lk)

Foto: Debeka

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...