Warum Makler bei der Kundenbindung versagen

Aus der verharmlosenden Umschreibung „in nächster Zeit“ werden dann jedoch schnell fünf, sechs oder gar sieben Jahre. Das bedeutet, dass unser Überflieger seine zuvor lediglich ein oder zwei Mal gesehenen Kunden im Schnitt drei Jahre nicht mehr besucht hat. Glauben Sie wirklich Kunden, die Sie drei Jahre lang nicht sehen, haben eine gute Beziehung zu Ihnen?

Wehe dem, der sich seines Partners allzu sicher ist

Ein jährlicher Serienbrief zu Weihnachten oder gar ein Newslettermailing sind wenig geeignet, den Kunden von einem personalisierten Service zu überzeugen. Aberwitzigerweise glauben Makler scheinbar, das eben diese Mittel für eine emotionale Kundenbindung ausreichen.

[article_line type=“most_read“]

Wesentlich mehr Auskünfte erhalten Sie selten, wenn Sie fragen, was ein Makler tut, um Bestandskunden (emotional) zu binden. Aus diesem Grund sollten Vermittler sich nicht wundern, wenn ihre Kunden mit Banken oder Onlineportalen „fremdgehen“ – denn: Wer sich seines Partners allzu sicher ist, strengt sich eben nicht mehr an – bis es zu spät ist.

Autor Oliver Pradetto ist Kommanditist und Mitbegründer des Maklerpools Blau direkt.

Foto: Anne-Lena Cordts

1 2Startseite
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.