Anzeige
Anzeige
17. März 2015, 10:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pensionsfonds: Beratungsansatz mit viel Potenzial

Das aktuelle Marktumfeld ist geprägt von der anhaltenden Niedrigzinsphase. Für viele Geschäftsführer stellt sich daher die Frage, wie die finanziellen Mittel am sinnvollsten investiert werden können. Eine interessante Alternative stellt die Auslagerung von vorhandenen Pensionsverpflichtungen auf einen Pensionsfonds dar.

Gastbeitrag von Björn Bohnhoff, Zurich

Pensionsfonds

“Pensionsrückstellungen bereits erdienter Ansprüche können im Rahmen der Auslagerung bilanziell aufgelöst werden. Dies hat einen positiven Einfluss auf die Bilanzkennzahlen des Unternehmens”.

Langfristige Bilanzoptimierung zu betreiben anstelle kurzfristigem Parken von Liquidität – das bietet neben Rendite auch noch zahlreiche weitere Vorteile. Ein Beratungsansatz mit viel Potenzial.

Warum Pensionsverpflichtungen auslagern?

Viele Unternehmen verfügen aktuell über eine sehr gute Liquidität, die Möglichkeiten das Geld sinnvoll zu parken sind aber sehr begrenzt. Die Auslagerung von Pensionsverpflichtungen ist daher eine interessante Alternative.

Nach Übertragung der Verpflichtung auf den Pensionsfonds sowie des zugehörigen Vermögens ist dieses dem direkten Zugriff des Unternehmens entzogen.

Finanzierungsmittel langfristig angelegt

Der Pensionsfonds führt die Verpflichtung als eigenständiger, externer Versorgungsträger in vollem Umfang fort. Das Vermögen dient ausschließlich zur Finanzierung der Versorgungsleistungen.

Gleichzeitig können die Finanzierungsmittel passend zur Verpflichtung langfristig und somit rentabler angelegt werden.

Pensionsrückstellungen bereits erdienter Ansprüche können im Rahmen der Auslagerung bilanziell aufgelöst werden. Diese Bilanzkürzung hat einen positiven Einfluss auf die Bilanzkennzahlen des Unternehmens.

Seite zwei: Kapitalanlageexpertise entscheidend

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung senkt ihre laufende Verzinsung für das Jahr 2018 auf 2,6 Prozent, nach 2,8 Prozent im Vorjahr. Darüber hinaus wird ein Schlussüberschussanteil als Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven in Höhe von 0,15 Prozent gezahlt. Die Gesamtverzinsung beträgt 2,75 Prozent (2017: 2,95 Prozent).

mehr ...

Immobilien

Weniger Wohnungen in Deutschland genehmigt

Trotz des Nachfragebooms vor allem in Ballungsräumen ist die Zahl der Baugenehmigungen in den ersten zehn Monaten 2017 gesunken. Immerhin wurde ein leichter Zuwachs bei Wohnungen in Mehrfamilienhäusern verbucht.

mehr ...

Investmentfonds

EZB belässt Leitzinsen unverändert

Der Rat der Europäischen Zentralbank hat beschlossen, die Zinsen für Hauptrefinanzierungsgeschäfte, die Spitzenrefinanzierungsfazilität und die Einlagefazilität unverändert zu belassen. Auch bei der Fortsetzung des Anleihekaufprogrammes gibt es keine Überraschungen.

mehr ...

Berater

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Die Bundesbürger sind mit Blick auf ihre eigenen finanzielle Situation in den nächsten zwölf Monaten optimistischer als im vorigen Jahr. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Postbank hervor. Die Zuversicht ist demnach jedoch nicht in allen Teilen der Gesellschaft gleich stark ausgeprägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Alicante

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Flugzeugfonds 21 „HEH Alicante“ der HEH Hamburger EmissionsHaus AG mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...