20. Februar 2015, 08:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die fairsten privaten Krankenversicherer

In einer aktuellen Studie der Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue wurde die Fairness von 19 privaten Krankenversicherern auf den Prüfstand gestellt. Fünf Gesellschaften überzeugten ihre Kunden und erhielten ein “sehr gut”.

private Krankenversicherer

Die privaten Krankenversicherer konnten ihre Kunden insbesondere in der Teildimension “faire Leistungsabwicklung” überzeugen.

Zu den fairsten privaten Krankenversicherern gehören die Debeka, die Huk-Coburg, die LVM, die R+V Versicherung und die Süddeutsche Krankenversicherung, die von ihren Kunden die besten Bewertungen erhielten.

Den zweiten Rang mit der Note “gut” teilen sich immerhin noch vier Versicherungsgesellschaften (siehe Grafik).

Im Rahmen der Studie sollten die Kunden des jeweiligen Unternehmens fünf Teildimensionen beurteilen: Die Fairness des Produktangebots, der Kundenberatung, der Leistungsabwicklung, des Preis-Leistungs-Verhältnisses und der Kundenkommunikation.

private Krankenversicherer

Quelle: Servicevalue

Leistungsabwicklung gut, Beitragsstabilität schlecht

Der Studie zufolge konnten die Versicherer ihre Kunden insbesondere in der Teildimension “faire Leistungsabwicklung” überzeugen. 90 Prozent der Studienteilnehmer bewerteten die Abwicklung als “unkompliziert”.

Nach Aussage von 86 Prozent der Befragten erfolgten die Leistungserstattungen schnell. Ein Kritikpunkt der Versicherten sei allerdings die Beitragsstabilität sowie Programme zur Beitragsrückerstattung.

Für die Studie wurden im Januar 2015 1.587 Kunden zu 19 privaten Krankenversicherern befragt. (nl)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Wie Aussagefähig ist den ein Test bei dem nur rund die Hälfte der privaten Kassen getestet werden? Und am Besten noch von der HUK in Auftrag gegeben…

    Kommentar von Jan Lanc — 23. Februar 2015 @ 20:26

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Starkregen: So sind Gebäude und Hausrat versichert

Der Himmel öffnet die Schleusen und der Regen prasselt sintflutartig auf die Erde. In Teilen des Landes bringt Tief „Axel“ Starkregen mit sich, so der Deutsche Wetterdienst (DWD). Was das Wetterextrem ausmacht und wie Schäden versichert sind.

mehr ...

Immobilien

„Zur Miete wohnen ist rausgeschmissenes Geld“: Alle wollen ins Wohneigentum

Jeden Monat Geld auf die hohe Kante legen, um sich so schnell wie möglich nach Ausbildung oder Studium den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen? Studien zeigen: Die meisten jungen Leute wünschen sich eine eigene Immobilie und arbeiten zielstrebig darauf hin. Sebastian Flaith von der Bausparkasse Schwäbisch Hall analysiert die wichtigsten Studienergebnisse und stellt einen Vertreter der jungen Generation vor.

mehr ...

Investmentfonds

UniCommerz oder CommerzING? Oder was kommt als nächstes?

Nach den gescheiterten Fusionsbestrebungen zwischen der Commerzbank und der Deutschen Bank sind neue Gerüchte über eine mögliche Fusion von Commerzbank mit UniCredit bzw. ING aufgekommen. In seinem Gastbeitrag schreibt Alex Pelteshki, CoManager des Kames Strategic Global Bond Fonds, darüber, dass die Commerzbank eine radikale Lösung braucht. Was weniger eindeutig ist, ob eine dieser beiden Kombinationen sie erfüllen kann.

mehr ...

Berater

Was die Politik von guten Verkäufern im Außendienst lernen kann

Bereits zum neunten Mal wird in dieser Woche das Europäische Parlament gewählt. Dies erfolgt in Form einer Direktwahl in den 28 EU-Mitgliedstaaten vom 23. bis 26. Mai. Deutschland tritt am Sonntag und damit dem letzten Wahltag an die Urne. Zeit für einen Blick darauf, was Verkäufer längst über Kunden gelernt haben. Ein Gastbeitrag von Oliver Schumacher, Verkaufsexperte.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...